Kürbitz empfiehlt sich jetzt ganz offiziell als Urlaubsort in Sachsen

Die ländliche Idylle in Verbindung mit Tradition, Freizeitaktivitäten und Besonderheiten soll Touristen in die Region locken. Am Mittwoch wurde das vierte Dorf im Vogtland zertifiziert.

Kürbitz.

Nun ist es amtlich: Kürbitz, ein Ortsteil der Gemeinde Weischlitz, ist als Urlauberdorf zertifiziert. Udo Delinger von der Anbietergemeinschaft (AG) "Urlaub in Sachsens Dörfern" übergab am gestrigen Mittwoch die Urkunde. In Kürze wird am Vereinshaus "Goldner Löwe" das Schild mit dem Logo "Sachsens Dörfer" angebracht.

In den vergangenen Jahren hat die Tourismus- und Marketing-Gesellschaft Sachsen (TMGS) das einzigartige Potenzial für Landurlaub in Sachsen unter einer eigenständigen Marke gebündelt und erlebbar gemacht. Kürbitz mit seinen 700 Einwohnern wurde als 19. Dorf in die Anbietergemeinschaft aufgenommen. Zu Sachsens Dörfern zählen aus dem Vogtlandkreis bereits Leubnitz, Jößnitz und Morgenröthe-Rautenkranz. Laut Delinger steht ein fünftes Dorf im Vogtland in den Startlöchern. Mehr wollte er aber noch nicht verraten.


Basis für die Zertifizierung als "Sachsens Dörfer" sind Alleinstellungs-Merkmale wie Sehenswürdigkeiten, Brauchtum, Handwerk, Freizeit- und Übernachtungs-Möglichkeiten sowie gastronomische Angebote. All diese Kriterien wurden Ende Januar dieses Jahres von einer unabhängigen Fachjury vor Ort geprüft.

Es ist die Kombination aus ländlicher Idylle und Aktivangeboten, die Urlauber anlocken soll. "Ferien auf dem Land liegen im Trend", weiß Delinger. Der stellvertretende Geschäftsführer der TMGS und die AG legen den Fokus auf gewachsene Strukturen, Tradition und Besonderheiten.

Kürbitz mit touristischem Bezug zum Burgsteingebiet hat einiges zu bieten. Dort gibt es Wander- und Radwege, ein aktives Vereinsleben, Pensionen, altes Handwerk sowie Gaststätten. Für die Geschichte des erstmals 1225 urkundlich erwähnten Dorfes stehen beispielsweise die Salvatorkirche und der alte Gutshof. Zum historischen Ensemble gehört auch die Ende des 13. Jahrhunderts erbaute Elsterbrücke. Als kulturelles Highlight lockt das alljährliche Löwenspektakel mit der SR-Traditionsrundfahrt, die den Ort über die Region hinaus als "Moped-Dorf" bekannt machte.

Nach Einschätzung von Heike Löffler vom Vogtländischen Mühlenviertel habe der Tourismus in dieser Region als Wirtschaftsfaktor gute Entwicklungsmöglichkeiten. Die Gemeinde Weischlitz hat bereits ein Tourismus-Entwicklungs-Konzept erarbeitet.

Kürbitz, das sich künftig als "ein sagenhaftes Dorf" vermarktet, wird 2020 in der Broschüre "Urlaub in Sachsens Dörfern" vertreten sein. Laut Delinger zahlt die Gemeinde dafür jährlich 1000 Euro. Bereits in diesem Jahr wird Kürbitz und Umgebung mit Unterstützung der TMGS im Magazin "Wander(ver)führungen" präsentiert. Im Juni soll es er- scheinen.www.sachsensdoerfer.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...