Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Lions hilft Projekten mit Geld

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Club greift zur Hilfe auf Rücklagen zurück

Plauen.

Der Lions Club Plauen und das Lions Hilfswerk Plauen setzen auch in Pandemiezeiten ihre finanzielle Unterstützung für Hilfebedürftige fort. Wie Clubpräsident Karlheinz Spörl mitteilte, konnte in der jüngsten Online-Mitgliederversammlung von Club und Hilfswerk ein Paket in Höhe von 8100 Euro geschnürt werden. Ziel sei es gewesen, mit dem Geld eine größtmögliche Breite der Hilfeleistung zu erreichen. So können die Plauener Tafel, der Deutsche Kinderschutzbund Plauen, ein Kindergarten, eine Förderschule, ein Gymnasium, die Kirche und der Bergknappenverein dringend notwendige Hilfe erhalten, hieß es. "Gerade jetzt in der Krise ist es die Aufgabe der Lions, für unsere Hilfebedürftigen ein Signal zu setzen", so Spörl.

Um Projekte finanziell unterstützen zu können, muss Lions auf finanzielle Rücklagen zurückgreifen. Denn aufgrund der Coronapandemie konnten beispielsweise die gewohnten Sommer- und Weihnachtskonzerte nicht stattfinden, mit deren Einnahmen im Wesentlichen die Hilfeleistungen erwirtschaftet werden. Auch das Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen des Lions Clubs Plauen konnte nicht wie geplant gefeiert werden. Dafür besuchten Präsident Karlheinz Spörl und Vizepräsident Anselm Brütting unter Einhaltung der Hygieneregeln am 15. April, dem Gründungsdatum, alle Gründungsmitglieder und überreichten ihnen Urkunden, Wimpel und die Ehrennadel Chevron. "Bereits seit März 2021 pflegen wir unter Federführung unseres Präsidenten Karlheinz Spörl per Videokonferenz unsere Vorstands- und Clubsitzungen", so Brütting. (bju)

Spendenkonto Lions Hilfswerk Plauen, Volksbank Plauen, DE 54 8709 5824 5052 4520 09.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.