Mathematik am Kemmler

Für praktischen Unterricht haben in dieser Woche Schüler der Kemmler- Oberschule die sogenannte Nagelsche Säule unterhalb des Kemmlerturms genutzt. Mitarbeiter des Stadtbauhofs haben dort vor kurzem auch eine Informationstafel aufgestellt, die über die Vermessung des einstigen Königreichs Sachsens in den Jahren 1862 bis 1890 durch Triangulation informiert. Die Säule hat ihren Namen von dem Vermessungsingenieur Christian August Nagel (1821-1903), einem Professor für Geodäsie in Sachsen. Unser Bild zeigt die Schüler Damian Bühring, Domenic Schulze und Marcel Moos (von links) mit Lehrerin Sabine Kullick (rechts) und Dagmar Groß von der Denkmalschutzbehörde der Stadt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...