Mehr Patienten in Notaufnahme wegen Hitze

Temperaturbedingte Krankheitssymptome nehmen zu - Besonders ältere Menschen sind betroffen

Plauen.

Die Hitzewelle sorgt bei etlichen Vogtländern für gesundheitliche Probleme. Das ergab eine Umfrage der "Freien Presse" in Krankenhäusern der Region. Eine Ausnahme bildet das Paracelsus-Krankenhaus Schöneck/Adorf. Dort gibt es bislang keinen Zuwachs von Erkrankungen infolge der Hitze. Sprecherin Isabelle Georgi: "Über die Gründe kann man nur mutmaßen." Vielleicht liegt dies auch an den zwei, drei Grad niedriger herrschenden Temperaturen dort.

In der Rettungsstelle des Helios Vogtland-Klinikums laufen zurzeit zwar mehr Patienten auf als in anderen Monaten, erklärt der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II, Dr. Hans Neuser. Es seien aber trotz Ex-trem-Hitze nicht mehr als im Vergleichszeitraum vor einem Jahr. Oft seien es ältere Menschen, so Neuser, die aufgrund von Flüssigkeitsmangel und Verlust an Blutsalzen an Schwächegefühl, Schwindel, Ohnmacht oder Kreislaufkollaps leiden.

In der Notaufnahme des kreiseigenen Klinikums Obergöltzsch in Rodewisch haben sich ebenfalls mehr Menschen gemeldet, die quasi ausgetrocknet sind. Das berichtet Katja Lindner, Leiterin der Notaufnahme. Dramatisch sei der Zuwachs aber nicht. Vom Austrocknen seien besonders ältere Menschen betroffen, so Lindner. Auch die Paracelsus-Kliniken von Reichenbach und Zwickau verzeichnen einen Anstieg hitzebedingter Erkrankungen: Seit einigen Tagen kommen verstärkt Menschen in die Notaufnahmen, die hitzebedingte Krankheitssymptome wie Flüssigkeitsmangel und Austrocknung aufweisen. Besonders ältere Menschen und Kleinkinder seien betroffen.

Um die Hundstage gut zu überstehen, hat Chefarzt Hans Neuser für die Vogtländer einige Tipps: die Hitze möglichst meiden, leichte und luftige Kleidung tragen, nachts durchlüften, Sport in kühlere Morgen- und Abendstunden verlegen, leichte Speisen wie Salat und Gemüse essen - und ausreichend trinken. "Das ist das Entscheidende", betont Neuser. Vor allem Wasser oder auch isotonische Getränke wie alkoholfreies Weißbier eignen sich gut. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...