Millioneninvestition für Reuth

Das Entwicklungskonzept für die Mehrzweckhalle steht. In dem Komplex mit Feuerwehr-Domizil, Kindergarten, Hort und Turnhalle soll kräftig investiert werden. Es gibt aber noch Fragezeichen.

Reuth.

Die Mehrzweckhalle in Reuth, bekannt als Turnhalle, soll saniert werden - genauso wie die alte Schule, welche heute die Kindertagesstätte Zwergenland und die Reuther Feuerwehr beherbergt. "Der Gemeinderat hat beschlossen, viel Geld zu investieren", sagt Antje Härtl, zuständige Amtsleiterin im Weischlitzer Rathaus. Ziel sei der Erhalt und die Sicherung des Kita- und Feuerwehr-Standortes sowie ein Entwicklungskonzept für die Mehrzweckhalle.

Es geht dabei um eine Investition von rund zwei Millionen Euro. "Wir sind guter Hoffnung, dass wir Fördermittel erhalten", sagt der Weischlitzer Bürgermeister Steffen Raab. Und er stellt klar: "Zwei Millionen Euro - das geht nur mit Fördermittel. Die Vorarbeit haben wir als Gemeinde geleistet." Ob die Umsetzung komplett gelingt, gilt als fraglich. "Es ist die goldene Taube auf dem Dach. Ich hoffe, dass wir sie an der Feder erwischen", so Raab.

Zu den konkreten Vorhaben gehört die Sanierung der Heizungsanlage, die auf Flüssiggas umgestellt werden soll. Weiterhin nannte Härtl die Innensanierung der Kindertagesstätte und die Neugestaltung des dazugehörigen Spielplatzes. Im Kindergarten sollen zukünftig im Erdgeschoss die Umkleiden und die Küche sowie auch die Krippe angesiedelt werden. In der ersten Etage werden drei Gruppenräume für die größeren Kinder eingerichtet. Dass das Dachgeschoss künftig nicht mehr dafür genutzt wird, sei dem Brandschutzkonzept geschuldet, so Härtl.

In der Mehrzweckhalle soll das Parkett abgeschliffen und außen die Fassade saniert werden. Zudem ist geplant, die Grundstücke neu zu regeln, da das Haus links neben der alten Schule an die Kirche zurückgegeben werden soll. Bisher wurden im Gemeinderaum, der sich unter anderem darin befindet, zum Beispiel Versammlungen und Blutspende-Aktionen abgehalten. Diese könnten künftig mit in die alte Schule verlagert werden, hieß es. Zähneknirschend hatte bereits die Reuther Wehr einen Raum im Erdgeschoss, den man selbst hergerichtet hatte, der Kita überlassen müssen. Die Wehr soll in der alten Schule einen neuen Raum bekommen.

"Für den Spielplatz wurde der Förderantrag bewilligt, die Arbeiten können im Frühjahr beginnen. Bis 30. Juni muss alles fertig sein", so Härtl. Es sollen neue Spielgeräte hinkommen sowie ein Außen-WC errichtet werden, günstigerweise unter der Treppe der Mehrzweckhalle. Das rief Nico Kelz vom Sportverein Reuth auf den Plan. "Ich bin begeistert, dass zwei Millionen Euro investiert werden. Was mir nicht gefällt: Ihr plant in Weischlitz und fragt die Nutzer nicht. Ich wünsche mir mehr Kommunikation." Genauer gesagt ging es um den Platz unter der Treppe für das geplante Außen-WC auf dem Kinderspielplatz, den die Sportler eigentlich selbst nutzen. Und Thomas Bunzel erinnerte daran, dass es eine Mehrzweckhalle sei, die auch andere Vereine nutzen wollen, und keine Turnhalle.

"Es handelt sich um ein Antragskonzept und dieses ist nicht in Stein gemeißelt", stellte Raab klar. Das Außen-WC sei indes eine Prämisse. Die geplanten Investitionen sehen wie folgt aus: rund 200.000 Euro für die Heizungsanlage, 125.000 Euro für den Spielplatz, 130.000 für das Brandschutzkonzept, 820.000 Euro für die Kita, 500.000 Euro für die Mehrzweckhalle und 300.000 Euro für die Abspaltung des Hauses an die Kirche sowie die Anpassung der Außenanlagen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...