Ministerium stärkt Kompetenzzentren

Plauen.

Das sächsische Kultusministerium ist derzeit dabei, das Berufsschulnetz im Freistaat zu überarbeiten und es auf die nächsten zehn Jahre auszurichten. Wie das Ministerium am Montag mitteilte, konnte der Entwurf eines Teilschulnetzplanes für berufsbildende Schulen mittlerweile zur Anhörung freigegeben werden. Bis zum 1. März 2021 haben die Landkreise, die Kreisfreien Städte und der Landesausschuss für Berufsbildung, in dem die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer vertreten sind, die Gelegenheit zur Stellungnahme. Der Entwurf sieht den Erhalt von 60 Beruflichen Schulzentren vor. Doppelangebote zwischen städtischem und ländlichem Raum sollen weitestgehend vermieden werden. Bestehende Kompetenzzentren wie für die Textiltechnik in Plauen werden gestärkt. Spezielle Kompetenzzentren wie für den Musikinstrumentenbau in Klingenthal bleiben laut Entwurf erhalten. Vorgesehen ist zudem, die Tourismusberufe am Berufsschulzentrum Vogtland in Rodewisch zu konzentrieren. (bju)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.