Moderne Holzwerkstatt geht in Betrieb

Der Schulförderverein hat sich ins Zeug gelegt und 7000 Euro für Industriefußboden für die frisch eingerichtete Holzwerkstatt am Beruflichen Schulzentrum e.o.plauen aufgetrieben. Am Mittwoch verlegten die Schüler im Berufsgrundbildungsjahr Holztechnik unter Anleitung von Lehrer Reinhold Vongerichten den Boden als erste praktische Übung selbst. Max Buschner, Nic Jeschke und Simon Hegel (von links) schnitten an der nagelneuen Formatkreissäge die Teile zu. 15 Schüler und zwei Schülerinnen starten in der Klasse. Die Maschine im Wert eines Mittelklassewagens ist nur eines der Schätzchen, auf das die Ausbilder am Haus stolz sind. Insgesamt flossen 300.000 Euro in die Innenausstattung. Bauherr ist der Kreis. Schulleiter Klaus-Peter Palme kürte die Werkstatt zur modernsten Holzwerkstatt Sachsens. 140 Schüler und Azubis nutzen den Raum im Laufe des Schuljahres, dazu kommen etwa 20 in der Berufsorientierung. (nij)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...