Nach Brand: Bürger gegen Wiederaufbau

Ortschaftsrat wertet Umfrage zu Glitzner aus

Schneidenbach.

Der dritte Großbrand in der kreiseigenen Müllfirma Glitzner in Schneidenbach Anfang September hat das Fass zum Überlaufen gebracht: Mit deutlicher Mehrheit hat sich die Einwohnerschaft jetzt erstmals geschlossen gegen die brandanfällige Produktion von Ersatzbrennstoffen gewendet. In einer vom Ortschaftsrat angeschobenen Bürgerumfrage sprachen sich 95,7 Prozent der Teilnehmer gegen einen Wiederaufbau der Anlage aus. "Dieses eindeutige Ergebnis geben wir in einem Brief an den Landrat nächste Woche so weiter", so Ortschaftsratschef Jens Groschopf jetzt im Ortschaftsrat.

An der Umfrage nahmen 61 Prozent der Angeschriebenen teil. Weder der Rat noch die 20 Besucher hatten eine eindeutige Erklärung, warum sich nicht alle an der Umfrage beteiligten. "Vermutlich interessiert das Thema nicht mehr alle im Dorf", sagte Groschopf. "Dennoch ist das ein eindeutiges Votum." Mit dieser Aussage positioniert sich auch der Heimatverein. Vereinschefin Antje Dörschel: "Wer sich mit der Geschichte der Anlage und der Zwischenfälle dort befasst, kann nicht für einen Wiederaufbau sein. Selbst der Betreiber spricht von Risiken, die nicht ausgeschlossen werden können. Wir wollen keinen vierten Brand." Wann indes Gesellschafter und Aufsichtsrat der Müllfirma eine Entscheidung treffen werden, ist weiter unklar. Groschopf: "Sobald wir etwas wissen, rufen wir eine Einwohnerversammlung ein." (gem)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...