Neonazi-Aufmarsch am 1. Mai: Wie Plauener sich wehren wollen

Bundesweit trommelt die Partei Der Dritte Weg für ihre Mai-Kundgebung in Plauen. Die Polizei rechnet mit deutlich mehr als den 200 Teilnehmern, die angemeldet sind. An vielen Stellen werden sie auf Protest stoßen.

Plauen.

Das Protest-Programm der Vogtländer gegen den Neonazi-Aufmarsch am Mittwoch spannt sich quer durch die Stadt. "Wir sind vorbereitet, um jedem das Recht auf Versammlungsfreiheit zu gewährleisten", sagt Polizeisprecher Christian Schünemann. Im Landratsamt angemeldet haben die Neonazis eine Demonstration mit rund 200 Teilnehmern. Die Polizei rechnet mit deutlich mehr. Zur Mai-Demo vor drei Jahren hatte der Dritte Weg ebenfalls 200 Teilnehmer angemeldet. 1000 waren es nach Behörden-Schätzungen am Ende. Der Zug der Neonazis soll 12 Uhr ab Wartburgplatz beginnen. Diese Aktionen setzen die Vogtländer entgegen:

Oberer Bahnhof: Von 10 bis 18 Uhr bezieht die Initiative "Nie wieder" Position "Gehen Nazihetze" und gedenkt Antifaschisten.


Albertplatz: Er ist Herzstück der Proteste. Mittags beginnt das Musikfestival des Colorido-Vereins mit mehreren Bands gegen Rechts. Prominentester Gast ist Dirk Zöllner. 10Uhr hält der Deutsche Gewerkschaftsbund dort seine traditionelle Mai-Kundgebung ab, 11.30 Uhr ist der Runde Tisch präsent. 13 Uhr startet das Festival, bei dem neben Zöllner die Folkherbst-Teilnehmer Banda Internationale und weitere Bands auftreten. Geplant ist auch ein Protest in Hörweite des Marsches der Neonazis.

Markuskirche/Haselbrunn: Ab 10 Uhr lädt die Gemeinde zur Friedensandacht, danach werden Plakate gefertigt und man läuft gemeinsam zur Aufmarschstrecke. Geplant ist ein Fahrrad-Corso zum Albertplatz. Treffpunkt dafür ist 14 Uhr die Fritz-Reuter-Straße. 16 Uhr folgt eine Friedensandacht.

August-Bebel-Straße: 11 Uhr hält der VVN gemeinsam mit dem Kreisverband der Grünen an einem Info-Stand Wache.

Erlöserkirche/Johanniskirche: 12 bis 14 Uhr gibt es stündlich Friedensgebete in der Erlöserkirche, 18Uhr dann in der Johanniskirche.

Die Kita Pusteblume an der Kaiserstraße ruft Anwohner ab 12 Uhr zum Fensterputzen bei Musik auf, um Parolen der Nazis zu entgehen.


Verkehrsfluss am 1. Mai empfindlich gestört

Wegen der Demonstrationen und Kundgebungen am 1. Mai in Plauen kommt es an diesem Tag zu erheblichen Verkehrseinschränkungen im Stadtgebiet. Voraussichtlich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr werden eine Vielzahl von ansonsten auch stark frequentierten Straßen nicht befahrbar sein, teilte die Stadtverwaltung Plauen mit.

Gesperrt sind die Pausaer Straße im Bereich zwischen Am Stadtwald und Bahnhofstraße, der Bereich um den gesamten Wartburgplatz, die Lange Straße zwischen Pausaer Straße und Max-Planck-Straße, die Max-Planck-Straße zwischen Lange- und Martin-Luther-Straße sowie zwischen Martin-Luther-Straße und Wielandstraße.

Von Sperrungen betroffen sind auch der Bereich der Martin-Luther-Straße bis zur Schildstraße, die Schild- und Leißnerstraße zwischen Martin- Luther- und Kaiserstraße sowie zeitweise ebenso die Kaiser-, August-Bebel- und Martin-Luther-Straße.

Einschränkungen wird es zeitweise auch für das Wohngebiet zwischen der Erich-Ohser- und der Wettinstraße geben. Gesperrt sind zudem die Bahnhofstraße zwischen Albertplatz und Oberer Bahnhof sowie die August-Bebel-Straße zwischen Bahnhof- und Martin-Luther-Straße.

Parkflächen stehen in den genannten Bereichen ebenfalls nicht zur Verfügung. Das Abstellen von Pkw ist auch im Bereich Oberer Bahnhof auf den Querstellflächen schräg gegenüber des Eingangs zur Bahnhofshalle nicht möglich.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    4
    MPvK87
    27.04.2019

    Der Parkplatz in der „Hohe Straße“ nahe ob. Bf. kann aus südlicher Richtung angefahren werden.
    Auch wird der „westliche“ Teil der Bahnhofstraße zwischen ob. Bf. & Albertplatz für Fußgänger*innen passierbar sein.
    Zum ganzen nördlichen/östlichen Teil kann bisher nichts gesagt werden, da die Behörden diesbezüglich keine Antwort geben möchten.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...