Nicht immer tanzen die Jungen aus der Reihe

Das Tanztheaterstück "Annas zertanzte Schuhe" hat am Montag auf der Kleinen Bühne im Vogtlandtheater Premiere. Warum ein Junge eine besondere Rolle darin spielt.

Flotte Tänze und ideenreiche Choreografien - man darf auf "Annas zertanzte Schuhe" gespannt sein.

Von Florian Wißgott

Kinder und Jugendliche für das Theater zu begeistern, ist schwierig. Den Evergreen-Kids der Volkssolidarität Plauen/Oelsnitz gelingt es mit Diplom-Tanzpädagogin Jeanette Breitsprecher aber immer wieder. Am Montag steht für sie die Premiere des inzwischen zwölften Stückes an, die die Tanzgruppe seit 2004 auf der Kleinen Bühne des Vogtlandtheaters aufführt.

"Annas zertanzte Schuhe" spielt in einer Ballettschule und thematisiert mit verschiedenen Tanzstilen die Herausforderungen, denen sich Jugendliche heute stellen müssen.

Die Proben der Tänzerinnen wurden von Theaterpädagogin Steffi Liedtke begleitet. Das hat einen guten Grund: "So müssen die Mädchen auch mal vor jemand anderem als der Leiterin ihr Stück vortragen. Das erfordert schon Mut", erklärt Steffi Liedtke. Sie ist aber nicht nur zum Zuschauen da, sondern gibt auch Hinweise, was noch zu verbessern ist. Als bei einer der Proben die Stimmen der Jugendlichen ertönen, die zuvor beim SAEK in Plauen aufgenommen worden waren, unterbricht sie plötzlich die Musik. Alle schauen die Theaterpädagogin wie erstarrt an: "Nicht den Anschein erwecken, als ob ihr gerade den Text aufsagt, und eure Lippen auf keinen Fall mitbewegen", korrigiert die Expertin. Choreografin Jeanette Breitsprecher ist mit ihren Tänzerinnen sehr zufrieden: "Im Großen und Ganzen mussten wir in den vergangenen Wochen nur noch am Feinschliff arbeiten." Dabei fällt ihr etwas auf, was auf der Bühne während des Spielens nichts zu suchen hat: "Fallt nicht aus eurer Rolle in den Alltag zurück, indem ihr Dinge macht wie an der Nase kratzen oder an der Hose zupfen. Versucht, konzentriert zu bleiben", gibt sie den Tänzerinnen einen letzten Tipp.

Als nicht einfach entpuppte sich die Suche nach einem Königsboten, der am Ballettabend zusammen mit der Hauptdarstellerin tanzen soll. "Wir wollten unbedingt, dass da ein Junge mittanzt. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir in den Sommerferien fündig geworden sind", sagt Breitsprecher. Insgesamt probten die Mitwirkenden, die zum Teil schon im Kindergarten mit dem Tanzen beginnen und oft bis zum Ende der Schulzeit dabei bleiben, ein dreiviertel Jahr für die Premiere.

Am Montag hat das Tanztheaterstück "Annas zertanzte Schuhe" der Evergreen-Kids im Vogtlandtheaters Plauen Premiere. Beginn ist 18Uhr auf der Kleinen Bühne.

0Kommentare Kommentar schreiben