Ohne Stützstrümpfe, aber mit viel Witz

Stoppok in Begleitung mit der texanischen Musikerin Tess Wiley zu Gast im Plauener Malzhaus

Plauen.

Eine ganz spezielle Stimmung hat Stefan Stoppok, der Ruhrpott-Poet, am Freitagabend in gut drei Stunden mit seinen Liedern im ausverkauften Malzhauskeller verbreitet. An Stoppoks Seite war die Texterin Tess Wiley. Ihre Stimme tat dem Programm gut, das nur am Rande weihnachtlich anmutete. Die Songs des Liedermachers und seine Kommentare zwischen den Titeln stehen für viel Nachdenklichkeit, sie sind aber gemeinhin auch sehr witzig: Die 300 Besucher wussten die Mischung zu schätzen.

In Plauen ist Stoppok ein bekanntes Gesicht, wenn er auch schon länger nicht mehr in der Stadt auftrat. Seine hiesigen Fans sind ihm treu und mit dem Musiker älter geworden: 62 Jahre alt ist er mittlerweile - Anlass dafür, auf augenzwinkernde Weise zu überlegen, ob er künftig am Merchandise-Stand auch Stützstrümpfe mit anbieten soll. Doch wer so ausdauernd tanzen kann wie Stoppoks Publikum, braucht dieses orthopädische Hilfsmittel garantiert nicht. Die Stimmung, sie war großartig. (sasch)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...