Parktheater-Saison klingt legendär aus

Die Kult-Band Barclay James Harvest zog am Sonntag rund 1500 Fans ins Plauener Parktheater. Für nächstes Jahr ist eine echte Rock-Lady gebucht.

Plauen.

Diese Band mit britischen Wurzeln steht für einen ganz eigenwilligen Sound des Rock-Genres. Barclay James Harvest zelebriert seit fünf Jahrzehnten verträumte Klangteppiche mit intensiven Instrumental-Passagen. Seit Ende der 1990er Jahre gibt es zwei Inkarnationen derselben Band. Am Sonntagabend trat die Formation um Frontmann Les Holroyd im Plauener Parktheater auf. Schätzungsweise 1500 Fans wollten bei der letzten Open-Air-Veranstaltung der diesjährigen Parktheater-Saison dabei sein.

Das Konzert wirkte wie aus einem Guss. Zwischen den Titeln machte Holroyd nur kurze Ansagen. Von Anfang an prägte das Urgestein den Stil der Band. Über drei Jahrzehnte veröffentlichten Barclay James Harvest Alben, die in den europäischen Top Ten landeten und Gold und Platin holten. Unvergessen ist auch eine Glanzstunde der Band, als sie 1980 auf den Treppen des Reichstages in Berlin spielte - und auf beiden Seiten der Mauer Fans herbeiströmten. Eingefleischte Fans im Parktheater wussten, was sie erwartet. In sich gekehrt sogen sie die sphärischen Klänge auf. Ihre Soundmuster produzierten die Herren unter anderem mit Akustik- und E-Gitarren, Drums und Keyboards. Das Ganze hatte etwas Meditatives. Allein der 2016 veröffentlichte Titel "Fly Away" zog sich über zehn Minuten.

Im Finale kam dann echte Live-Atmosphäre auf. Als die Megahits "Hymn" (1977) und "Live is for Living" (1981) angespielt wurden, hielt es die meisten der sitzwilligen Genusshörer nicht mehr auf den Plätzen. Einige stürmten wie auf Kommando vor die Bühne.

Nach dem Konzert zog Festhallen-Chef Ronny Blei ein positives Saison-Resümee: "Es ist besser gelaufen als viele dachten." Derzeit wird das neue Parktheater-Programm zusammengestellt. Fest gebucht ist für 2019 bereits Suzi Quatro. Die US-Rock-Lady kommt am 30. August nach Plauen. Auch Thomas Dolle sprach von einem gelungenen Einstieg. Erstmals übernahm er mit seinem Team die gastronomische Versorgung der Gäste im Areal. "Uns hat es großen Spaß gemacht", erklärte Dolle. "In der kommenden Saison würden wir gern weitermachen."

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...