Pauluskirche setzt Zeichen der Hoffnung

Zuversicht in ungewisser Zeit will in diesen Tagen die Plauener Markus-Paulus-Gemeinde mit zwei Transparenten geben, die über dem Eingang der Pauluskirche befestigt wurden. "Es bleibt nicht dunkel und einsam", steht da geschrieben. Und: "Wir werden wieder feiern, tanzen, shoppen ...". Damit setzt die Kirchgemeinde ein Zeichen der Hoffnung, wenn der Virus unter Kontrolle gebracht ist und die derzeit harten Einschränkungen der Vergangenheit angehören. Alle Gottesdienste wurden wegen der derzeitigen Corona-Entwicklung für den Heiligen Abend in der Pauluskirche abgesagt. Gemeindemitglieder werden auf der Internetseite gebeten, die Onlinegottesdienste zu nutzen. Auch die Plauener Michaelisgemeinde wird 15 und 17 Uhr ihre beiden Christvespern im Internet per Livestream übertragen. Pfarrer Hartmut Stief machte am Mittwoch aber darauf aufmerksam, dass beide Veranstaltungen im Freigelände der Versöhnungskirche auch als Präsenzgottesdienste angeboten werden. Es haben 175 Haushalte Platz. Die Datenerfassung erfolgt vor Ort. Es ist keine Anmeldung über die Internetseite der Gemeinde, wie zu den anderen Gottesdiensten, notwendig. "Ein großes Ordnerteam wird sich um die Einhaltung der Hygienerichtlinien kümmern", versicherte Stief. Auch im Lutherpark gibt es 15 und 16.30 Uhr Christvespern mit Krippenspiel. (bju)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.