Pfand für Diebesgut - Prozess vertagt

Plauen.

Der Prozess gegen zwei Männer am Plauener Amtsgericht wegen besonders schweren Diebstahls ist am Dienstag wegen der Corona-Erkrankung eines der beiden Angeklagten ausgesetzt worden. Den beiden deutschen Staatsangehörigen wird vorgeworfen, nachts über den Zaun eines Baustoffzentrums in Plauen geklettert zu sein, um dort mehrere leere Propangasflaschen zu stehlen. Am darauffolgenden Tag sollen sie versucht haben, das Diebesgut in eben jenem Baustoffzentrum abzugeben, um dafür Pfand zu kassieren. Wann das Verfahren nun stattfinden wird, ist laut Amtsgericht offen. (su)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.