Piratenschiff in Pöhl soll bleiben

Spielgerät der Kita Pöhl erneut unter der Lupe

Pöhl.

Auf das Piratenschiff auf dem Außengelände der Kita Kinderland Pöhl wollen sie nicht verzichten: Kinder, Erzieher und Eltern. Ursprünglich hatte die Gemeinde Pöhl das Schiff abreißen lassen wollen, wie Gemeindechefin Daniela Hommel-Kreißl (FDP) im Gemeinderat zur Sprache brachte. Das Spielgerät ist schadhaft. Doch sein Erbauer habe ein so hohes Angebot für eine Reparatur abgegeben, erklärte die Bürgermeisterin, dass der Eindruck entstanden sei, das neun Jahre alte Spielgerät auszubessern lohne sich nicht. Doch der Plan, das Schiff abzuwracken, schlug Wellen: Es wurde Protest am Abriss laut.

Die Fraktion Freie Wähler Pöhl hat laut Hommel-Kreißl beantragt, dass sich der Technische Ausschuss noch einmal mit dem Piratenschiff befasst. Der Spielplatzprüfer soll das Schiff nun noch einmal unter die Lupe nehmen, damit klar wird, wie umfangreich die Reparaturen tatsächlich ausfallen müssten. Auch der Piratenschiff-Erbauer ist von der Bürgermeisterin zur Ausschusssitzung eingeladen worden. Vorab soll er ein überarbeitetes Angebot erstellen - und dafür die Ergebnisse der zweiten Überprüfung mit einbeziehen. (em)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...