Pirk wird fast trockengelegt

Pirk wird fast trockengelegt

Für Wartungsarbeiten am Stauwerk der Pirk soll der Wasserspiegel der Talsperre um etwa neun Meter abgesenkt werden. Darüber informierte die Landestalsperrenverwaltung. Bis Dezember liegt die Pirk fast trocken. Die Wartung steht für die Verschlüsse der Grundablassleitungen am Fuß der Staumauer an, dafür muss die Hauptsperre fast vollständig entleert werden. Nach Auskunft der Pressestelle sind die Arbeiten schon lange geplant und extra ans Ende der Hauptsaison für den Tourismus gelegt worden. Sie stünden nicht in Zusammenhang mit den Flutschäden an der Pirk. Die wurden zuletzt auf 4 Millionen Euro beziffert. Der Niedrigwasserstand soll aber genutzt werden, das Stauwerk auf etwaige weitere Schäden nach dem Hochwasser im Mai zu überprüfen. Der Wiederanstau ist für Ende des Jahres geplant. (nij)

0Kommentare Kommentar schreiben