Plauen lässt Bankette instandsetzen

Umfangreiche Arbeiten von Mai bis August

Plauen.

Auf Plauens Straßen kommt es in den kommenden Monaten zu neuen Behinderungen. Im Zeitraum von Mai bis August wird es im Stadtgebiet umfangreiche Instandsetzungsmaßnahmen an Banketten geben. Das hat am Freitag die Stadtverwaltung angekündigt. Mit diesen Reparaturen sollen Schäden vom Starkregen im Mai des vergangenen Jahres beseitigt werden. Instandsetzungen geplant sind an den Randstreifen der Pfaffengut-, der Alten Straßberger Straße, An der Treibe, dem Turnhallenweg, Nach dem Stadion, der Reußenländer sowie der Chrieschwitzer Straße. Bereits am Mittwoch beginnen entsprechende Arbeiten in Neundorf. Los geht es an der Querstraße. Es folgen die Straße An der Mauer sowie der Leuchtsmühlenweg. Durch die Arbeiten entstehen wechselnde Zufahrtsmöglichkeiten. In Neundorf sollen die Instandsetzungen im Juli beendet werden. Die Baukosten dort betragen rund 65.000 Euro und werden zu 100 Prozent durch den Freistaat Sachsen gefördert. Für die Bankette-Arbeiten im übrigen Stadtgebiet geht die Stadtverwaltung von Baukosten in Höhe von rund 490.000 Euro aus. Hier gibt es eine 90-Prozent-Förderung durch den Freistaat Sachsen. Generell können die Projekte durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts mitfinanziert werden, hieß es. (bju)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...