Plauen: Mann attackiert Kontrolleur und beschädigt Autos

22-Jähriger kommt nach Straftaten in Klinik

Plauen.

Ein junger Mann hat am Montagabend gleich mehrfach die Polizei in Plauen beschäftigt. Zunächst hatte der 22-Jährige gegen 19.10 Uhr in einer Straßenbahn auf der Bahnhofstraße einen Kontrolleur angegriffen. Wie die Polizei berichtete, konnte er bei der Kontrolle keinen gültigen Fahrschein vorzeigen, woraufhin er äußerst aggressiv wurde. Der Mann, ein Somalier, zerschlug eine Bierflasche und stieß den scharfkantigen Stumpf in Richtung Hals und Gesicht des Kontrolleurs. Dieser konnte den Angriff durch eine schnelle Ausweichbewegung vereiteln. Der Tatverdächtige flüchtete daraufhin, wurde von der Polizei aber im Umfeld gestellt.

Einige Stunden später randalierte derselbe Mann im Bereich Hauffstraße. Dabei wurden gegen 0.30 Uhr insgesamt sieben Fahrzeuge beschädigt. Der Täter hatte es auf die Außenspiegel der parkenden Autos abgesehen. Die Schadenshöhe wurde von der Polizei auf etwa 2100 Euro beziffert. Nach Zeugenhinweisen konnte der Randalierer auf der Haselbrunner Straße gestellt werden. Dort zeigte der Mann gegenüber den Beamten mehrfach verfassungswidrige Gesten. Die Polizisten schritten ein und fixierten den 22-Jährigen am Boden. Aufgrund seiner psychischen Verfassung brachten die Beamten den Täter ins Krankenhaus. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen Sachbeschädigung in sieben Fällen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.(bju)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.