Plauen peppt Logo-Landschaft auf

Neues Corporate Design als Trotz in Krisenzeiten

Plauen.

Das Geld in Zeiten großer Ungewissheit zusammenhalten oder ein Zeichen der Zuversicht senden? Der Plauener Finanzausschuss hat sich am Donnerstagabend nach lebhafter Debatte für den optimistischen Ansatz entschieden und mit einer 5:1-Mehrheit bei vier Enthaltungen den Auftrag zur Erarbeitung eines Corporate Designs erteilt.

Fünf heimische Werbeagenturen sollen im Vorfeld der 900-Jahr-Feier Plauens im Jahr 2022 das angestaubte Erscheinungsbild vereinheitlichen, modernisieren und unverwechselbar machen. Mit dem Beschluss ist auch die Freigabe einer Summe von 38.000 Euro verbunden.

Wie bereits tags zuvor im Verwaltungsausschuss, warnten mehrere Stadträte angesichts der jetzt drastisch schlechteren Einnahmesituation, jede Ausgabe sei genauestens abzuwägen. Zudem herrschte im Ausschuss Einigkeit, bei Vereinsförderung nicht zu sparen. Letztlich bröckelte aber die Ablehnung und folgte der Finanzausschuss der Bitte von OB Ralf Oberdorfer (FDP). Tobias Kämpf (CDU) sprach von einer "Jahrhundertchance" durch die Vorteile guter Vermarktung. "Die aus den 90er Jahren stammende Plauener Logo-Landschaft" werde nun aufgepeppt, formulierte SPD-Stadtrat Benjamin Zabel salopp. (ur)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.