Plauen wird zur Comic-Meile: Ab heute stehen Vater-und-Sohn-Skulpturen im Zentrum

Plauen.

Der schnauzbärtige Vater und der kecke Sohn, beliebte Figuren des Plauener Zeichners e.o.plauen, lächeln ab dem heutigen Dienstag im Zentrum der Spitzenstadt den Passanten entgegen. 15 Pärchen sollen von der steilen Bahnhofstraße bis zum Haus an der Nobelstraße, das ganz ihrem Schöpfer Erich Ohser gewidmet ist, das Stadtbild beleben - insbesondere die Bahnhofstraße.

Mit der Idee hatte die Stadt 2016 den sächsischen Innenstadt-Wettbewerb "Ab in die Mitte" gewonnen. 14 Plauener Unternehmer und ein Sportverein sponserten die lebensgroßen Holzfiguren, die der Holzbildhauer Hartmut Rademann aus Schwarzenberg aus Pappelholz gefertigt hat. Im Gegenzug dürfen sie auf den großen und kleinen Kerlen für sich werben: Plaketten weisen auf die hiesige Betriebe hin, die Figuren sind farblich passend gestaltet.


Das letzte der neckischen Duos wird am 11. Mai von Grau zu bunt wechseln: Im Rahmen des Stadtfestes Plauener Frühling erweckt Künstler Nico Roth aus Adorf ab 10 Uhr an der Bahnhofstraße/Ecke Krausenstraße vor der Filiale der VR Bank Bayreuth Hof die Skulpturen farblich zum Leben. Die Bank und der Basketball Club Vogtland sind Sponsoren dieses Pärchens. Weitere Künstler, die den Figuren Farbe verpasst haben, sind André Bretschneider aus Plauen und Anett Tropschug aus Burgstädt. Das Projekt mit den lebensgroßen Maskottchen hatte die städtische Wirtschaftsförderung mit einer Werbeagentur aus Cottbus entwickelt. (em)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...