Plauener Folkherbst vor dem Start

Ray Cooper eröffnet am Samstag 28. Auflage

Plauen.

Gruppen aus ganz Europa bewerben sich alljährlich in Plauen für den in Deutschland einzigartigen europäischen Folkpreis und seine Trophäe, den "Eisernen Eversteiner". Am kommenden Samstag geht der Wettbewerb in seine 28. Auflage. Neun Wertungskonzerte wird es bis zum 30. November gehen. Eröffnet wird der diesjährige Plauener Folkherbst durch Ray Cooper. Mehr als 25 Jahre - von 1988 bis 2013 - war er Bassist, Cellist und Sänger der britischen Folk-Rock-Legende Oysterband, tourte durch 27 Länder und nahm 19 Alben auf. Cooper, den es im Jahr 2000 nach Schweden zog, wagte 2010 mit seinem ersten eigenen Album "Tales of Love, War and Death by Hanging" den Schritt zur Solokarriere.

Noch am selben Abend gibt es das erste Wertungskonzert. An den Start geht Hdzka aus der Slowakei. Seit 1999 mischen die sechs Musiker um Bandleader Slavo Gibarti die slowakische Weltmusikszene auf. Gekonnt lassen sie typisch traditionelle slowakische Klänge mit musikalischen Eigenkreationen in zeitgenössischen Arrangements verschmelzen. Osteuropäische und keltische Anleihen komplettieren den Sound. So entsteht ein ganz eigener moderner und kreativer Mix. Ein Trumpf der Band ist zweifellos auch der beeindruckende Gesang von Susanna Jara. In der Slowakei sind Hdzka eine Institution, seit sie 2010 Gewinner der nationalen Runde des Eurovision-Songcontests wurden.

28 Jahre Folkherbst bedeuten 41 vergebene Eiserne Eversteiner und vier Sonderpreise in 24 Staaten und Regionen, zirka 2500 Bewerbungen von Bands und Solisten und fast 60.000 Besucher bei den abwechslungsreichen Konzerten mit internationalem Flair. Eröffnet wird der 28. Folkherbst am Samstag, 20 Uhr im Plauener Malzhaus. (bju)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...