Plauener Stadtgrün gilt als beispielhaft

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bei einem bundesweiten Umweltwettbewerb konnte Plauen jetzt überzeugen und eine Silberplakette erringen. Doch es gibt Luft nach oben und bis zur Titelverteidigung noch einiges zu tun.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    1960175
    14.11.2020

    Tauchsieder, vielen Dank für die Belehrung. Ich werde mir Ihren Rat zu Herzen nehmen und mich nur noch dazu äußern wo Sie denken, dass ich davon etwas verstehe.
    Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Wochenende.

  • 3
    1
    Tauchsieder
    14.11.2020

    Ich merke 1960 ihnen ist schwer beizukommen, sie sind beratungsresistent. Viel Spaß in ihrer "grünen Wohlfühlblase". Außer von Grün als Farbe ist von ihnen nicht viel zu erwarten. Sie sollten sich nur dazu äußern von dem sie etwas verstehen. Mit dem Radweg haben sie leider das Gegenteil bewiesen. Die Forderung hat das OVG im Beschluss gefasst und wird von der GL unterstützt.

  • 1
    3
    1960175
    14.11.2020

    Tauchsieder, in dem Artikel der Freien Presse geht es darum: https://www.stadtgruen-naturnah.de/home/
    Die bei den Diskussionen und Gespächen anwesenden Vertreter der Naturschutzverbände wie BUND und NABU waren sehr wohl von Ihren Vorständen autorisiert.
    "Die Grüne Liga hat sich in einer Stellungnahme gegen die Vernichtung des geschützten Landschaftsbestandteil in Plauen gewandt usw.." ... und sie will auch erreichen, dass der schon gebaute Radweg in Adorf wieder zurückgebaut wird und somit ein weiteres Mal schwerwiegend in die Natur eingegriffen wird.

  • 2
    3
    Tauchsieder
    14.11.2020

    Noch zur Ergänzung "196....". Ich weiß nicht mit welchen Vertretern von Naturschutzverbänden ein Hr. Merkel gesprochen hat. Mit repräsentativen sicherlich nicht und falls es zu solchen Gesprächen gekommen ist waren die sicherlich nicht von den Verbänden dazu autorisiert. Die Plauener Ornithologen, die Grüne Liga, der BUND um nur ein paar zu nennen, haben das Projekt in Oberlosa und den Turnhallenneubau abgelehnt. Die Grüne Liga hat sich in einer Stellungnahme gegen die Vernichtung des geschützten Landschaftsbestandteil in Plauen gewandt usw..
    Sie sollten hier lieber keine Unwahrheiten verbreiten, oder dummes Zeug daherreden.

  • 2
    3
    Tauchsieder
    14.11.2020

    "Dummes Zeug daherreden", einen besseren Beweis können sie gar nicht liefern "196.....".
    -Schlosshang, ein ehemaliger geschützter Landschaftsbestandteil mitten in Plauen, beseitigt!
    -Kleingartenanlage mit einem alten Baumbestand und Quartieren von Fledermäusen etc., für eine Sporthalle beseitigt!
    -Demnächst Vernichtung von vielen Hektar Grünfläche und damit Beseitigung von Brutplätzen der Roten Liste Art Lerche bei Oberlosa!
    -Plauens "Wirtschaftsminister" schwebt das Gleiche an der "Schöpsdrehe" vor, in unmittelbarer Nähe zu einem FFH-Gebiet!
    usw..
    Darüber hätte mal dieser Debattierklub reden müssen und zu solchen Veranstaltungen Träger öffentlicher Belange einladen sollen. Dies wurde aber vorsorglich unterlassen. Es hätte ja die Gefahr bestanden, dass man gewisse Projekte hätte nicht umsetzen können.

  • 2
    5
    1960175
    13.11.2020

    Tauchsieder, ehe sie "dummes" Zeug daherreden, sollten Sie einfach mal zur Bürgerwerkstatt kommen und sehen, was die Verantwortlichen der Stadt mit interessierten Bürgern diskutieren und auf den Weg bringen.
    Herr Merkel und die Seinen haben gemeinsam mit den Vertretern der Naturschutzverbände und den Verantwortlichen für die Pflege des Stadtgrüns oft stundenlang diskutiert und Wege gesucht, wie man das Plauener Stadtgrün naturnaher gestalten kann. Und dabei ist so mancher Kompromiss gefunden und umgesetzt worden.
    Gucken Sie sich doch einfach mal um, wie unterschiedlich grün und bunt unser schönes Plauen ist!

  • 4
    6
    kgruenler
    13.11.2020

    Wenn man weiß und z.B. zu den Workshops beobachtet mit welcher Fachkompetenz und Hingabe die Arbeitsgruppe um Herrn Merkel an dem Thema arbeitet, empfinde ich das als wohlverdiente Belohnung der Mühe. Wenn dann in einigen Jahren die geplanten Projekte umgesetzt sind, werden die Neider und Spötter verstummen. Und die Dummschwätzer werden wie gewohnt weiter dumm schwätzen.
    Ich freu mich schon sehr z.B. auf die endgültige Bepflanzung des Schlosshangs, dann haben wir (abgesehen vom Brunnen) endlich wieder einen Ersatz für die Lohmühlenanlage. Ein Park mitten in der Stadt. Und dank dem Weitblick der Ausführenden werden auch Pflanzen zum Einsatz kommen, die mit dem Klimawandel besser klar kommen. Danke an die AG Stadtgrün!

  • 4
    7
    Tauchsieder
    13.11.2020

    Wie haben sie dies bloß hinbekommen, haben sie da getrickst, oder vorsorglich alles das was an Grünflächen beseitigt wurde bewusst verschwiegen?