Polizeichef Reiner Seidlitz verabschiedet

Nach nur einem Jahr im Amt war gestern Schluss

Plauen/Zwickau.

Spätestens als die Polizeikapelle zum Abschluss den Beatles-Evergreen "Yesterday" spielt, überwiegt die Wehmut. Zwickaus Polizeipräsident Reiner Seidlitz (Foto), der auch für das Vogtland zuständig war, ist gestern nach nur gut einem Jahr im Amt in Zwickau feierlich verabschiedet worden. Der 58-Jährige tritt am Montag seine neue Stelle als Polizeiinspekteur an und wird damit zweiter Mann hinter dem sächsischen Landespolizeipräsidenten Jürgen Georgie. Seidlitz selbst will von einer Beförderung nichts wissen, er nennt seinen Aufstieg stattdessen "Versetzung". Seine Amtszeit in der Region Zwickau/Vogtland war von Kontroversen begleitet. Die offizielle Amtseinführung fand unter Ausschluss der Medien statt. Seidlitz kritisierte Zeitungsbeiträge und wurde dafür wiederum von Politikern kritisiert. Mehr Kontinuität an der Spitze verspricht allerdings auch Nachfolger Conny Stiehl (59) nicht: Der bisherige Polizeipräsident von Görlitz soll nur noch zwei Jahre bis zum Ruhestand haben. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...