Radwege sollen sicherer und attraktiver werden

Rathaus plant engmaschigere Notrufbeschilderung

Plauen.

Die Plauener Stadtverwaltung plant, ihre Radwege besser zu beschildern und zu vermarkten. Das hat Baubürgermeister Levente Sárközy (parteilos) im Stadtbau- und Umweltausschuss des Stadtrates angekündigt.

So sollen beispielsweise am Elsterradweg, wenn die endgültige Streckenführung festgelegt sei, Hinweisschilder und Infotafeln sowie eine Übersichtskarte angebracht werden. Das Problem: Der Vogtlandkreis ist Bauherr des immer noch nicht durchgängig befahrbaren Radweges. Nur für die Möblierung und Ausschilderung ist die Stadt Plauen zuständig. Die will dafür aber nun im Haushalt 2019 Geld einplanen und Fördermittel beantragen. Dann sollen entlang des Elsterradweges auch Bänke aufgestellt und weitere Rastplätze eingerichtet werden. Zudem kündigte Sárközy an, gestohlene Piktogramme, die den Radweg markieren, rasch zu erneuern. Um ein engmaschigere Notrufbeschilderung an Plauener Rad- und Wanderwegen einzurichten, befinde man sich zudem in Gesprächen mit dem Rettungszweckverband Südwestsachsen, hieß es. (flow)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...