Rathaus ordnet Parkverbot an

Auf einem Abschnitt der Chrieschwitzer Straße dürfen keine Autos mehr abgestellt werden. Die Stadt zieht damit die Reißleine.

Plauen.

Die Verkehrsbehörde der Stadt Plauen hat für die Chrieschwitzer Straße zwischen Bertrand-Roth-Straße und Am Elsterufer ein Parkverbot angeordnet. Darüber informierte die Stadtverwaltung auf Anfrage der "Freien Presse".

Die Entwicklung dort habe man bereits seit längerer Zeit im Blick gehabt. Bei einer Kontrolle sei festgestellt worden, "dass die geforderte Durchfahrtsbreite teilweise nicht mehr gegeben war, weil Gartenbesitzer und Badegäste die ganze Straße zugeparkt haben". Rettungswege seien zugeparkt gewesen, für Rettungsfahrzeuge war kein Durchkommen mehr gewährleistet, heißt es. "Daher musste gehandelt werden und so wurde das Haltverbot am 9.Juli angeordnet", heißt es aus dem Rathaus. Nicht konkret beantwortet wurde die Frage, wieviele Kontrollen auf Einhaltung des Parkverbotes es bisher in dem Abschnitt gegeben hat. Diese Frage war am Lesertelefon der "Freien Presse" von einem Anlieger gestellt worden. Die Stadtverwaltung dazu: "Die Überwachung des ruhenden Verkehrs erfolgt ganzjährig im Rahmen der Streifen des Gemeindlichen Vollzugsdienstes im gesamten Stadtgebiet. Eine ständige und lückenlose Überwachung ist nicht möglich."

Falls aber Hinweise von Bürgern auf Missachtung des Parkverbotes eingehen, sei man bemüht, diesen nachzugehen, "insbesondere, wenn wie im vorliegenden Fall die Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge behindert wird", hieß es aus dem Rathaus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    User1a
    12.08.2018

    Ich konnte keinerlei Änderungen der Beschilderung oder im Parkverhalten erkennen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...