Rauhnacht: Zukunft liegt im Dunkeln

Seit 2012 erklingen im Dezember etwas härtere Töne im Malzhaus. Mit dem Wackeln der alten Mauern könnte im verflixten siebten Jahr Schluss sein.

Plauen.

Alle sieben Jahre ändert der Mensch angeblich seine Gewohnheiten. Auch Jacqueline Treydel, die vor sieben Jahren die Rauhnacht ins Leben gerufen hat, will sich verändern. "Es ist nicht so, dass es mir keinen Spaß machen würde, aber ich habe keine Zeit mehr, um zu planen, zu organisieren", sagt die Sängerin - hauptberuflich am Theater Plauen-Zwickau, quasi nebenbei mischt sie in der Reichenbacher Metal-Band Psychotop mit.

Treydel war und ist Einzelkämpferin, was die Rauhnacht anbelangt. Sie kümmert sich um Sponsorenbriefe, schreibt Ankündigungstexte, bucht das Catering und manchmal auch die Hotelzimmer. Denn nicht immer stammen die Bands aus der Region. Zum Beispiel kommen die Musiker von Malignant Tumour aus dem tschechischen Ostrava und nehmen mehr als 600 Kilometer Anreise auf sich. "Denen bin ich aber auch auf die Nerven gegangen", erklärt Treydel lachend, weshalb die in der Szene berühmte Band ausgerechnet im Vogtland spielt. Ansonsten gibt das Quartett Konzerte in Japan oder Kanada. "Ich wollte zur möglicherweise letzten Rauhnacht was Besonderes bieten", so Treydel, die an Zahlenmystik glaubt. Und die Ziffer 7, hierzulande im Gegensatz zum Beispiel zu Japan, eine Glückszahl, sei besonders bedeutungsvoll, gleubt die 46-Jährige. "Was es da alles gibt: den siebten Himmel, ein Buch mit sieben Siegeln, die sieben Todsünden zum Beispiel, aber auch das verflixte siebte Jahr."

Dass das Konzert-Event ausgerechnet im 7. Jahr vor dem Aus stehen soll, macht Treydel traurig. Sie wünscht sich einen Nachfolger, der die Veranstaltung statt ihrer auf die Beine stellt. Gern wieder im Malzhaus, denn die Zusammenarbeit, so Treydel, sei stets gut gewesen. Wert gelegt habe sie immer vor allem auf regionale Bands. Diese sollen möglichst beibehalten werden, ebenso der Name. "Mit Rauhnacht verbinde ich viel", und die Fans, so Treydel weiter, würden das mittlerweile auch tun.

Ihre eigene Band, Psychotop, ist diesmal nicht mit am Start. "Wir versuchen uns gerade an vielen neuen eigenen Songs", so Treydel.

Die Rauhnacht findet am 15.Dezember im Malzhaus statt. Diesmal sind fünf statt sonst vier Bands dabei: Feste Feste, Lunatic Machine, Coming Fall, Euphonias Call und Malignant Tumour. Der Kartenverkauf beginnt bald.www.freiepresse.de/rauhnacht

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...