Reine Einkaufsgalerie in Hof vom Tisch

Hof.

Neuer Paukenschlag in der Stadt Hof: Die für die Innenstadt am früheren Zentralkauf-Standort geplante Einkaufsgalerie wird es in ihrer angekündigten Form nicht geben. Wie es aus dem Hofer Rathaus am Donnerstag hieß, wollen die Projektentwickler zwar an dem Bauvorhaben festhalten, aber dieses neu ausrichten. "Eine reine Einkaufsgalerie wie ursprünglich geplant wird nicht entstehen", erklärte Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) nach Rücksprache mit den Investoren. Zu unsicher sei die Zukunftserwartung im Handel. Corona habe den Einzelhandel bundesweit stark getroffen und Planungen erschwert - mit Auswirkungen für das Galerieprojekt in Hof. Architekt Bernhard Reiser sagte über seine konzeptionelle Neuausrichtung: "Das bedeutet deutlich weniger Handel, ergänzt durch Erlebnis- und Gastronomiekonzepte, Dienstleistungen und Angebote für innerstädtisches Wohnen." Die Pläne werden nun überarbeitet. (bju)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.