Rotlicht-Offensive: Plauen lässt drei Ampelblitzer aufstellen

Bis zu 15 Rotlicht-Verstöße an einer Kreuzung haben Verkehrszähler in Plauen beobachtet. Nun lässt das Ordnungsamt an drei weiteren Ampelkreuzungen versteckte Kameras aufbauen. Die Geräte will die Behörde mieten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Westiefan
    30.07.2020

    @tauchsieder: Ich bin nicht so oft am Oberen Bahnhof, aber ich habe es dreimal erlebt, dass ein Unfall gerade noch so vermieden wurde, weil die Fußgänger den Autofahrer rechtzeitig bemerkt haben und trotz "Grün" stehen geblieben sind. Einmal ist eine junge Frau mit ihrem Kinderwagen nur knapp am Unfall vorbeigeschrammt.

  • 5
    2
    BuboBubo
    29.07.2020

    Bei "Rot" bleibe stehn, bei Grün kannst Du gehn.
    Bei "Rot" musst Du warten, bei "Grün" kannst Du starten,
    das merke Dir gut und sei auf der Hut!

    (Kinderlied)

    Gilt für alle, auch für die Empörten. Und ist keine hohe Wissenschaft.

  • 3
    2
    1244254
    29.07.2020

    das wäre in Glauchau auch dringend nötig !!!!

  • 14
    12
    Blitzi
    29.07.2020

    Sperrt doch Plauen gleich ab zum Schutz der Fussgänger. Ach nein, geht ja nicht. Gehen Einnahmen flöten.

  • 6
    6
    Tauchsieder
    29.07.2020

    Können sie dies mit Zahlen hinterlegen "West....", oder ist das nur so ein Bauchgefühl?

  • 8
    11
    Westiefan
    29.07.2020

    Ich hätte noch zwei Vorschläge: Am Oberen Bahnhof an der Pausaer Str. Dort lebt man mehr als gefährlich wenn man vom Bahnhof kommt und in Richtung der Punkthäuser geht. Immer wieder beobachte ich, dass Autofahrer von der Friedensstraße ohne Rücksicht auf Verluste über die Kreuzung brettern und nicht beachten, dass für die Fußgänger "grün" ist.
    Das gleiche gilt auch für die Kreuzung am Dittrichtplatz.
    Insgesamt lebt man als Fußgänger in Plauen recht gefährlich, denn auf dem Fußweg ist man vor rasenden Radfahrern nicht sicher.