Rufbus-Projekt geht weiter

Die halbjährige Testphase in Neundorf ist vorüber. Das Verkehrsunternehmen zog jetzt Bilanz. Zufrieden ist jedoch keine Seite.

Neundorf.

Der abendliche Rufbus soll in Neundorf weiterhin rollen. Der Abteilungsleiter Verkehr der zuständigen Plauener Straßenbahngesellschaft, Hartmuth Förster, hat das in der Oktober-Sitzung des Ortschaftsrates in Aussicht gestellt. Eigentlich sollte der Test nach einem halben Jahr jetzt im Herbst enden. Nach einer Diskussion mit Ortschaftsräten und Bürgern wurde jedoch angeregt, das Angebot vorläufig zu belassen. Bisher wurden die Fahrten jedoch wenig genutzt, bilanzierte Förster die halbjährige Testphase.

Im Juni zählte die Tram vier Fahrgäste, im Juli sechs, im August 14 und im September wieder sechs. Viele Bürger stören die vor der Fahrt nötigen Anrufe bei der Straßenbahn. Kein Anruf bedeutet keine Fahrt. Die Tour endet dann planmäßig mit dem Nachtbus am Rosa-Luxemburg-Platz. Wann eine Veranstaltung oder eine Feier in der Innenstadt zu Ende ist, das sei vorher oft aber nicht genau zu sagen, wurde in der jüngsten Ortschaftsratssitzung als eines der Probleme herausgestellt. Anrufe zur Busbestellung seien bis 21 Uhr und an Wochenenden bis 22 Uhr möglich, sagte Hartmuth Förster dazu. Man könne also auch sehr spät noch anrufen.

Dass der am Rosa-Luxemburg-Platz endende Nachtbus auch ohne vorherige Anmeldung routinemäßig bis zur Schulstraße in Neundorf weiterfährt, sei aus finanziellen Gründen aber auch weiterhin nicht machbar, nahm der Verkehrschef der Straßenbahn den Bürgern vorerst ihre Hoffnungen auf eine bessere Anbindung des Ortsteils an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Über eine solche Verlängerung des Nachtbusses müsse die Stadt entscheiden, machte er klar. Denn von dort komme das Geld dafür. Die Ortsteilvertreter sollen sich an den Oberbürgermeister wenden. Die Tram sei ein Zuschussgeschäft mit einer Kostendeckung durch den Fahrkartenverkauf in Höhe von 70 Prozent.

Ortsvorsteher Uwe Trillitzsch und seine Räte wollen mit dem Rathauschef über das Thema sprechen, haben sie angekündigt. Eine Anbindung an den ÖPNV gehöre heute dazu, machte der Ortschaftsratsvorsitzende seine Sicht der Dinge deutlich.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...