Schiefer ist das Gestein des Jahres

Experten besuchen Natursteinwerk Theuma

Theuma.

Den Schiefer als "Gestein des Jahres 2019" würdigt das Sächsische Landesamt für Umwelt, Geologie und Landwirtschaft am Freitag mit einer Veranstaltung im Natursteinwerk Theuma. Bürgermeister Ulrich Sörgel wird die in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler und dem Verein Sächsischer Heimatschutz geladenen Gäste begrüßen, bevor Fachvorträge auf dem Programm stehen. Eine Bruch- und Werksbesichtigung sowie eine Visite in der aus dem einheimischen Gestein errichteten Theumaer Kirche sind ebenfalls geplant. Zur Zeit des Kirchenbaus wurde der Schiefer noch nicht im Steinbruch abgebaut. Das begann erst vor 120Jahren. Der Theumaer Schiefer mit seiner blaugrauen Farbe gilt deutschlandweit als bekanntestes Vorkommen von Fruchtschiefer, der unter Druck aus tonigen Sedimenten unter Einschluss weiterer mineralischer Bestandteile entstanden ist. (us)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...