Schloss Leubnitz ganz in Weiß: Stühle für Konzertsaal komplett

Festlicher als je zuvor präsentiert sich jetzt der Weiße Saal. Statt der bisher teils altmodischen braunen Stühle stehen nun im gesamten Raum die neuen Sitzmöbel. Dem Förderverein ist damit ein großer Wurf gelungen.

Leubnitz.

Von einem Kleinod der besonderen Art spricht Peter Skamletz, wenn es um den Weißen Saal im Schloss Leubnitz geht. Er ist Musiker am Vogtland-Theater Plauen und leitet das Konzert der Nachwuchstalente aus der Region, zu welchem für heute Nachmittag ins Schloss eingeladen wird. "Ich habe schon viele Konzertsäle gesehen. Doch das ist etwas ganz Besonderes, als Konzertsaal an sich und noch dazu in einem Dorf." Zudem sei die sogenannte Schuhschachtel-Form seit Alters her die bewährte Form für einen Konzertsaal. Vor allem was die Akustik betrifft. "Da haben wir in Leubnitz Glück."

Als feine Sache betrachten es Ursula Klebert und die anderen Mitglieder des Vereins "Freunde des Leubnitzer Schlosses", dass nun der Saal vollständig mit den extra nach historischem Vorbild angefertigten Stühlen ausgestattet werden kann. Bisher wurden immer wieder Stuhlpaten gesucht, um den Kauf der neuen Stühle finanziell stemmen zu können. "Die Stühle gehören einfach hier rein. Wir ringen seit einigen Jahren um jeden einzelnen Stuhlpaten", sagt Klebert.

Nun scheint es geschafft zu sein. "Die Sparkassenstiftung hat uns 6500 Euro zur Verfügung gestellt." Damit können auf einen Schlag 25 Stühle erworben werden. Diese sollen in einer Manufaktur aus Buchenholz gefertigt werden. Die Polsterung wird nach alter Handwerkskunst hergestellt, wobei kein Schaumstoff zum Einsatz kommt. Ein Teil ist bereits in Leubnitz angekommen. "Wenn alle geliefert sind, kommen wir auf insgesamt 90 Stühle. Dann ist der Saal voll", freut sich Klebert. Schon jetzt zeigt sich der Weiße Saal in einer neuen Atmosphäre.

Heute zum Konzert der Nachwuchstalente kommen erstmals alle Zuhörer in den Genuss der weich gepolsterten neuen bequemen Stühle. Das Konzert, welches die Kinder und Jugendlichen gestalten, ist seit Jahren feste Tradition. "Es ist mir wichtig, weil ich hier wohne", sagt Peter Skamletz. Das Schloss soll mit Leben erfüllt sein, und dazu wolle er beitragen. Was das Publikum erwartet? "Es ist ein bunt gemischtes Programm. Von Bach bis zur Neuzeit und der leichten Muse", sagt der Musiker aus Leubnitz. Nicht der Leistungsgedanke soll im Mittelpunkt stehen, sondern die Freude am Musizieren. Ohne Angst zu haben, ganz entspannt. Und: "Jeder kann spielen, was er will." Dabei sein werden 15 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 17 Jahre, unter anderem aus Plauen, Oelsnitz, Leubnitz und Langenbach. Zu hören sind Akkordeon im Trio und Solo, Geige im Duo. Erstmals sind auch Querflöte und Gitarre im Programm vertreten.

Service Heute, 15 Uhr zeigen im Schloss Leubnitz junge Talente aus der Region ihr Können an verschiedenen Instrumenten. Karten sind noch an der Tageskasse erhältlich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...