Schweizer Group muss erneut Insolvenz anmelden

Nach einem Verkauf an einen US-amerikanischen Investor ist der Hersteller von Aluminiumdruckgussteilen für die Automobilindustrie erneut in Schieflage geraten. 150 Plauener bangen um ihren Job. Konzernweit sind mehr als 600 Mitarbeiter betroffen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    1
    Blitzi
    31.01.2020

    Ganz toll ???? Von Amis gekauft und platt gemacht. Wer Böses dabei denkt....