SPD checkt neue OB-Kandidatin

Plauen.

Die Plauener Sozialdemokraten haben sich bislang noch nicht darauf festgelegt, ob sie zur Plauener Oberbürgermeisterwahl im kommenden Jahr mit einem eigenen Kandidaten antreten oder auf eine Kandidatur verzichten, teilte Christian Hermann, Co-Vorsitzender der SPD Plauen, am Montag mit. Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Plauen habe allerdings die unabhängige Oberbürgermeisterkandidatur von Silvia Queck-Hänel begrüßt. Noch im November sei eine digitale Mitgliederversammlung mit ihr geplant, um mehr über sie und ihre Pläne für die Stadt zu erfahren. "Die ersten Eindrücke von ihr sind sehr gut und machen neugierig auf mehr", so Hermann. Die Unterstützung der SPD Plauen für Queck-Hänel werde maßgeblich von den Inhalten abhängen. "Völlig klar ist, dass Plauen dringend einen grundsätzlichen Wechsel an der Rathausspitze braucht", so Hermann. (bju)

22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    Tauchsieder
    17.11.2020

    Wie ich schon in einer früheren Anmerkung zu diesem Thema sagte, man sollte diese Unabhängigkeit nicht so hoch hängen. So begann alles auch mit dem aktuellen OB und wo ist er gelandet !?
    Übrigens, ist die SPD so schwach das sie nicht einmal einen eigenen Kandidaten auf die Beine stellen kann, ein Armutszeugnis sondergleichen. Dies spiegelt genau die Verhältnisse im Bund wieder.

  • 2
    1
    KalorienTierchen
    17.11.2020

    Das ging aber rasant... Dann ist es das wohl gewesen mit der "unabhängigen" Kandidatin und Stallgeruch beginnt zu haften.