Sportlicher Honorarprofessor mit Familiensinn

Die Hälfte der 42 gewählten Stadträte in Plauen ist in dem Gremium erstmals dabei. "Freie Presse" stellt die Neuen vor. Heute: Dirk Stenzel, CDU-Mandat

Plauen.

Der Rechtsanwalt und Honorarprofessor Dirk Stenzel setzt auf die Bewegung. Sport gehört zu seinen Lieblingsbeschäftigungen in der Freizeit. "Radfahren, Nordic Walking, und ich habe jüngst auch zusammen mit meiner ganzen Kanzlei an einem Firmenlauf teilgenommen", zählt der 47-Jährige seine Hobbys auf. Auf Bewegung setzt der Jößnitzer auch in Sachen Personalpolitik in Kindertagesstätten und Schulen. Die liegt ihm besonders am Herzen. Denn da müsse sich seiner Ansicht nach etwas tun. "Das Personalsparen geht zu Lasten der Kinder", sagt der Schulelternsprecher der Jößnitzer Grundschule.

Dirk Stenzel wurde in Arnstadt geboren. Nach seinem Abitur hat er Jura studiert. Im Jahre 2010 promovierte er auf dem Gebiet des immateriellen Schadensersatzrechtes. Berufliche Gründe veranlassten den gebürtigen Thüringer zum Umzug nach Plauen. Ab 2003 arbeitete er an der Diploma Fachhochschule im Stadtteil Haselbrunn. Diese Einrichtung existiert mittlerweile nicht mehr.


Seit 2010 ist er Honorarprofessor an der staatlichen Berufsakademie (BA) Plauen. Das Wirtschaftsrecht, das Handelsrecht, das Gesellschaftsrecht, Internationales Handelsrecht sowie Arbeitsrecht und Zivilrecht gehören zu seinen Lehrbereichen. Den Titel Honorarprofessor trägt er seit drei Jahren. Honorarprofessoren unterrichten nebenberuflich an Bildungseinrichtungen wie der BA.

Als Stadtrat will Dirk Stenzel dazu beitragen, "dass wir Plauener stolz auf unsere Stadt sind", sagt er. Um dieses Ziel zu erreichen, will er helfen, die Wirtschaft voranzubringen. Der Jurist ist verheiratet und hat zwei Kinder. Auch deshalb steht die Familienpolitik bei ihm mit an vorderster Stelle. Außer seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Schulelternsprecher wirkt der Akademiker im Plauener Rotary Club mit. Der Club fördert gemeinnützige Projekte. Der Präsident dieser Gemeinschaft wechselt jährlich. "Nächstes Jahr werde ich diese Aufgabe übernehmen", kündigt der neue Stadtrat an. Er ist kein Mitglied der CDU, wurde auf deren Liste aufgestellt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...