Spürhund entdeckt Amphetamin auf A 72 bei Plauen

Den richtigen Riecher gehabt hat Rauschgiftspürhund Hera in der Nacht zum Mittwoch: Bei einer Zollkontrolle auf der Autobahn kam heraus, dass ein Mann Drogen dabei hatte.

Plauen.

Rund 17 Gramm Amphetamin beschlagnahmt haben Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Plauen in der Nacht zum Mittwoch auf der A 72 bei Plauen. Das teilte Holger Giersberg, Pressesprecher des Hauptzollamtes Erfurt, am Freitag mit. Gegen 0:30 Uhr wurden die Zöllner dort auf einen in Polen zugelassenen Kleintransporter aufmerksam, der in Fahrtrichtung Hof unterwegs war. Um das Fahrzeug zu kontrollieren, zogen die Beamten es aus dem fließenden Verkehr. Die beiden Insassen, zwei polnische Staatsangehörige (23 und 35 Jahre), gaben an, keine verbotenen Substanzen mit sich zu führen. Unter Einsatz des Rauschgiftspürhundes Hera, ein vierjähriger Herder, stellten die Zöllner bei dem Beifahrer jedoch rund 17 Gramm Amphetamin sicher. Er hatte das Rauschgift, das in einem Cliptütchen verpackt war, am Körper versteckt. Gegen den mutmaßlichen Täter leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der ungenehmigten Einfuhr von Betäubungsmittel ein. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt. (em)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.