Staat fördert Investitionen

Programm für Betriebe im ländlichen Raum aufgelegt

Plauen.

Der Freistaat Sachsen stellt 20 Millionen Euro zusätzlich für Betriebe im ländlichen Raum bereit. Darauf macht der Landtagsabgeordnete Frank Heidan (CDU) aufmerksam. Das sächsische Kabinett hat das neue Förderprogramm in dieser Woche beschlossen.

Das Land wird demzufolge Unternehmen, die nicht durch das EU-Programm "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) gefördert werden können, 2019 und 2020 mit jeweils zehn Millionen Euro zusätzlich unterstützen. Dazu zählen zum Beispiel Einzelhandel, Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe sowie die Tourismusbranche. Heidan, wirtschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion, dazu: "Wir reden nicht nur von der Stärkung des ländlichen Raumes, sondern wir tun es auch." Gerade der Handel erlebe durch die Digitalisierung einen Transformationsprozess, der Betriebe vor neue Herausforderungen stellt. Um im Wettbewerb mithalten zu können, brauche es in kleinen und mittelständischen Familienbetrieben neue Investitionen. Dazu sei das neue Förderprogramm gut geeignet. (us)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...