Stadt will Lokomobile retten

Die historische Dampfmaschinenanlage gehört zu den besonders wertvollen Zeugnissen der Plauener Industriegeschichte. Für ihren Erhalt gibt es jetzt einen Spendenaufruf.

Plauen.

Die Lokomobile der Firma Heinrich Lanz AG Mannheim, eine Dampfmaschine, wurde 1925 im Sägewerk Enno Zimmermann an der Weststraße in Plauen aufgestellt. Sie gehört laut Denkmalbehörde zu den besonders wertvollen Zeugnissen der städtischen Industriegeschichte. Für die Restaurierung und Instandsetzung und deren Aufstellung hat die Stadt ein Spendenkonto eingerichtet.

Geplant ist, die Lokomobile perspektivisch in der Elsteraue im Hempelschen Areal aufzustellen. Besucher sollen damit die Möglichkeit bekommen, die Maschine anzuschauen. Zurzeit befindet sich die Anlage im Bauhof, wo sie witterungsgeschützt aufgestellt wurde.

Dampfmaschinen wie diese sicherten im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts den Betrieb großer Textilmaschinen. Durch Kriegszerstörungen und die großen Verluste von Zeugnissen der Textilindustrie nach 1990 erhält die Lokomobile einen herausragenden Wert für die große Geschichte der einst weltbekannten Textilindustriestadt Plauen im Vogtland, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. (bju)

Spendenkonto IBAN: DE02 8705 8000 3100 0032 83, BIC: WELADED1PLX, Sparkasse Vogtland. Verwendungszweck: Spende Lokomobile D201735. Eine Spendenbestätigung ist unter Angabe der Anschrift per E-Mail an Jeannette.Pfeiffer@plauen.de möglich. Für Beträge unter 200 Euro wird keine Spendenbestätigung benötigt. Als Nachweis genügt die Buchungsbestätigung des Kreditinstituts.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.