Stadtmauer an der Plauener Johanniskirche saniert

Ein weiteres Stück Alt-Plauen ist gerettet. In den vergangenen Jahren drohte, ein Stück alter Stadtmauer hinter der Johanniskirche einzustürzen. Zum Ende des vergangenen Jahres fanden deshalb Sanierungsarbeiten statt, an dem Gunnar Kempe vom Natursteinwerk Theuma (Foto) beteiligt war. Auf einer Länge von rund zwölf Metern wurde die etwa fünf Meter hohe Mauer in Ordnung gebracht. Um die Statik zu sichern, musste die Wand mit Beton hinterfüllt und fehlende Steine ersetzt werden. Danach wurde das Mauerwerk frisch verfugt. Außerdem konnten die Abdeckplatten saniert und Risse beseitigt werden. Nun sind die Arbeiten beendet. (lie)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...