Stadträte fordern zusätzliches Personal

Plauen.

Die Plauener Linken wünschen sich für das Erich-Ohser-Haus zusätzliches Personal, am liebsten einen Museologen. "Bisher gibt es dort nur 2,3 Stellen", begründete Petra Rank den Antrag ihrer Fraktion im jüngsten städtischen Kulturausschuss. "Das unterstütze ich ausdrücklich", reagierte Kultur-Bürgermeister Steffen Zenner (CDU). Bei Kämmerin Ute Göbel wiederum fiel der Vorschlag nicht auf fruchtbaren Boden. "Inhaltlich gebe ich Ihnen recht, aber wir können nicht immer nur aufsatteln", sagte sie. Für die Kultur, zum Beispiel für das Theater Plauen-Zwickau und für die 900-Jahr-Feierlichkeiten anlässlich des Plauener Stadtjubiläums in zwei Jahren, schlage bereits eine enorme Summe zu Buche. Dennoch könne es nicht sein, dass sich die Stadt stets mit dem Namen Erich Ohser schmücke, aber kein Geld für eine neue Stelle ausgeben will, sprach sich Lutz Kowalzick (CDU) für eine Aufstockung aus. Die Galerie e.o.plauen gibt es seit 26 Jahren. Sie wurde am 1. Oktober 1993 eröffnet. (sasch)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...