Streit um Blitzer-Foto: Wer ist der Mann, der am Handy spielt?

Eine Frau streitet ab, dass der Mann, der telefonierend in ihrem Auto geblitzt wurde, ihr Ehemann ist. Der Schwiegervater nimmt es auf seine Kappe. Doch der Schwindel fliegt auf und landet vor Gericht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    2
    Bär53
    01.10.2019

    Eine Freisprechanlage sollte Standard sein und hätte bei Neuwagen vom Gesetzgeber auch schon vor Jahren gefordert werden müssen.

    Na ja, die Trickserei. Viele werden sicher auf die eine oder andere Masche versuchen, sich ihrer Strafe zu entziehen. Ist halt so. In diesem Fall war es wahrscheinlich doch etwas zu plump und der zuständige Bearbeiter im OA hatte ein gutes Auge.

  • 7
    8
    Zeitungss
    20.09.2019

    @Juri: Sie haben meinen Beitrag grundsätzlich nicht verstanden, dafür haben andere Leser es. Mit Technik, welche manche Vorgänge vereinfachen, wie Freisprecheinrichtungen oder auch Blinker, haben Sie nichts am Hut. Nun gut, auch diese Meinung muss man akzeptieren. Was den Autokauf betrifft, Deutschland kann bekanntlich nur Auto, ein Blick in die Wirtschaftsnachrichten lässt böses erahnen.
    Satire k a n n, muss man aber nicht verstehen, Bürokratendeutsch versteht auch nicht jeder.

  • 12
    13
    Juri
    20.09.2019

    Zeitungss, was ist denn das für eine Haltung oder hab ich Sie total falsch verstanden? Sollte es Satire sein, dann entschuldigen Sie, ist es nicht die meine.

    Niemand braucht eine Freisprecheinrichtung, wenn er einfach zum Telefonieren mal anhält.
    Keiner kauft ein Auto, weil er den Standort Deutschland erhalten will. Ein Auto kaufen die Bürger, weil sie eins brauchen oder eins haben möchten und wenn Sie meinen die Politik lügt, dann ist das noch lange kein Grund auch zu lügen.

  • 17
    7
    Zeitungss
    20.09.2019

    Eine Freisprecheinrichtung ist heute ein unerschwingliches Bauteil, wie es bei Blinkern auch schon der Fall ist. Auf diese Gegebenheiten sollte eine Behörde schon einmal Rücksicht nehmen. Kauft man schon ein teueres Fahrzeug, um den Standort Deutschland zu erhalten, sollte man sich hier erkenntlich zeigen und nicht noch zusätzliche Ausrüstungen verlangen.
    Wer auch immer gelogen hat, in der Politik ist es auch keine Seltenheit, wird dort allerdings nicht verfolgt.

  • 36
    5
    cn3boj00
    20.09.2019

    In anderen Ländern gäbe es für so etwas Gefängnis. Als die Frau die Behörden belogen hat hatte sie keine psychischen Skrupel. Und gegen Handys am Steuer muss endlich viel energischer vorgegangen werden.