Stromkosten bleiben in Plauen für Weihnachtsmarkthändler stabil

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Fast überall muss für Energie mehr bezahlt werden. Doch es gibt auch positive Nachrichten.

Plauen. Die Händler auf dem Plauener Weihnachtsmarkt brauchen für Strom trotz Energiekrise in diesem Jahr nicht tiefer in die Tasche greifen. Darauf hat am Mittwoch Bürgermeister Tobias Kämpf (CDU) aufmerksam gemacht. Er reagierte damit auf eine Anfrage von AfD-Stadtrat Frank Schaufel, der in der jüngsten Stadtratssitzung wissen wollte, ob die Stadt Plauen Möglichkeiten sieht, mögliche Energiemehrkosten für die Händler "abzufedern". Laut Kämpf ist für die Teilnehmer des Weihnachtsmarktes nicht mit Energiemehrkosten zu rechnen. Zudem sei die vorgesehene Anpassung der Wochenmarkt- und Weihnachtsmarktgebührensatzung zur Verbesserung des Kostendeckungsgrades nicht vollzogen worden. (bju)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.