Sturmtief "Sabine": Erste Beeinträchtigungen im Bahnverkehr

Am Abend soll das Sturmtief auch das Vogtland erreichen. Rettungskräfte und Bahn sehen sich dafür gerüstet.

Plauen.

Das Sturmtief "Sabine" zeigt erste Aufwirkungen auf das Vogtland: Aufgrund der zu erwartenden Beeinträchtigungen setzt die Länderbahn aus Sicherheitsgründen ab sofort die Höchstgeschwindigkeiten der Züge in Bayern und Sachsen je nach Netz auf 50 bis 80 km/h herab. "Das führt zu deutlichen Verspätungen im Zugverkehr aller Länderbahn-Netze", sagte Jörg Puchmüller, Pressesprecher der Länderbahn, zu der die Vogtlandbahn gehört. In den Abendstunden sei mit einer Einstellung des Zugverkehrs zu rechnen. Reisende werden gebeten, sich darauf einzustellen und ihre Fahrten auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Zur Information über die aktuelle Lage verweist Puchmüller auf die bekannten Onlinedienste.

Unterdessen hat die Nachbarregion des Vogtlandkreises, der Landkreis Hof, am späten Sonntagnachmittag bekannt gegeben, dass am Montag an allen staatlichen und kommunalen Schulen im Landkreis sowie der Stadt Hof der Unterricht ausfällt. Es gibt eine Notbetreuung.

Der Deutsche Wetterdienst hat bundesweit eine Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen herausgegeben. Sie gilt für die Zeit zwischen Sonntag, 18 Uhr, und Montag, 8 Uhr. Laut Wetterdienst werden im Vogtland orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 100 und 115 km/h erwartet - anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung. In Schauernähe muss mit Orkanböen bis 120 km/h gerechnet werden.

Wie die Bergener Feuerwehr mitteilte, haben sich die Kameraden am Sonntagvormittag getroffen, um zu überprüfen, ob Motorsägen und Aggregate tadellos funktionieren. Grund zur Panik bestehe aber nicht. Die Feuerwehren empfehlen, Gegenstände im Freien zu sichern und unnötige Fahrten oder Aufenthalte im Freien ab den Abendstunden zu vermeiden. (nd)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...