Talsperre Werda bereit für Tauwasser aus dem oberen Vogtland

Hier können Sie sich den Artikel vorlesen lassen:

Rund 1,2 Millionen Kubikmeter Wasser sind in dem Schnee gespeichert, der derzeit im Einzugsgebiet der Talsperre Werda - im Bild links mit Staumeister Bernd Rudolf - liegt. Im Einzugsgebiet der Talsperre Muldenberg speichert der Schnee 2,2 Millionen Kubikmeter Wasser, so die Landestalsperrenverwaltung (LTV) auf Anfrage. Die LTV geht davon aus, dass das Abschmelzen des Schnees am Wochenende langsam beginnt, da keine nennenswerten Niederschläge vorausgesagt sind. Bei größeren Zuflüssen stehen die Hochwasserrückhalteräume zur Verfügung. Dann geben die Talsperren weniger Wasser an den Unterlauf ab als zuläuft. Damit könne eine eventuelle Hochwassersituation im Unterlauf entschärft werden. Die Trinkwassertalsperren Werda und Muldenberg sind nach der Trockenheit der vergangenen Monate wieder gefüllt. Die Hochwasserrückhalteräume an den Stauseen sind frei. In Muldenberg stehen derzeit rund 0,86 Millionen Kubikmeter und in Werda rund 1,25 Millionen Kubikmeter zur Verfügung, so die LTV. Da das Abtauen im Oberland nur langsam beginnt, können auch die Eisgebilde an den Rissfällen in den nächsten Tagen noch angeschaut werden. (lh)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.