Tankstellen-Überfall: Erster Täter in Haft

Zehn Monate ist ein Überfall mit einem Kurzschwert auf die Aral-Tankstelle an der Hammerstraße in Plauen her. Nun fiel ein erstes Urteil.

Plauen/Zwickau.

Zehn Monate nach dem Überfall auf die Aral-Tankstelle an der Hammerstraße ist der erste Täter jetzt rechtskräftig verurteilt. Der 19-Jährige muss für drei Jahre und drei Monate ins Jugendgefängnis. Das Landgericht Zwickau verurteilte ihn unter anderem wegen besonders schweren Raubes und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Ein zweiter Jugendlicher wurde zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt, allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Insgesamt drei junge Männer aus Syrien und Afghanistan sollen an der Tat beteiligt gewesen sein. Der Prozess gegen den dritten Tatverdächtigen läuft noch im Landgericht. Die Tankstelle wurde im Januar ausgeraubt. Die Täter hatten die Verkäuferin mit einem Kurzschwert bedroht. (manu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.