Theuma feiert fünftes Schlachtfest

Zweitägiges Spektakel am Wochenende

Theuma.

Zum fünften Mal wird am Wochenende in Theuma zum Schlachtfest eingeladen. Das Fest geht an beiden Tagen im Vereinsgelände neben dem Bauernmarkt über die Bühne. Am Samstag gibt es zunächst ab 10 Uhr das große Schlachten, am Nachmittag dann viel Kultur. Abends spielt, wie schon im vorigen Jahr, die Band Minimax. Am Sonntag wird ein Frühschoppen das Fest beenden.

Die Tradition des Schlachtfests war 2014 ins Leben gerufen worden. Als damals im November in Theuma der Museums- und Heimatverein als Nachfolger des jahrzehntelangen Kulturführers Dorf- und Heimatverein gegründet wurde, beschlossen die Leiter, den Wunsch nach einem Dorf-, Bauern- und Heimatmuseum zu realisieren, erinnert Mitinitiator Bernd Winkelmann. Viele Vorhaben wurden damals präzisiert, unter anderem die Idee vom altdeutschen bäuerlichen Schlachtfest. Besonders die von der Agrargenossenschaft zur Verfügung gestellten Keller- und Hofräume schienen dafür ideale Voraussetzungen zu bieten. So kam es, dass im Frühjahr 2015 beschlossen wurde, jährlich ein großes Schlachtfest zu veranstalten - mit konkretem Termin: der letzte Samstag vor dem Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober.

Das erste Spektakel 2015 begann am Freitag, dem 2. Oktober, da der 3. Oktober ja der Höhepunkt sein musste. Zwei Tage lang wurde geschlachtet, gegessen, eingekauft, getrunken und gefeiert. Kulturgruppen sorgten für Stimmung. So gelang es damals, Mercedes Paulus und ihre Band für den ersten Schlachtfest-Tanz am Tag der Deutschen Einheit zu engagieren. (bju)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...