Theuma stopft Haushaltsloch mit Zuschuss

Kommunalpauschale soll Fehlbetrag reduzieren

Theuma.

Der Theumaer Gemeinderat hat sich dazu entschlossen, mit der Kommunalpauschale für das Jahr 2019 einen sechsstelligen Fehlbetrag im aktuellen Haushalt zu entschärfen. Zur Sitzung am Montag besiegelte er den Entschluss mit neun Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen. Jener Amtshandlung vorangegangen war die einstimmige Aufhebung eines anderen Beschlusses. Am 28. Oktober hatte sich der Gemeinderat noch mit knapper Mehrheit gegen die Verwendung der betreffenden 70.000 Euro für einen Etat-Ausgleich positioniert. Obwohl der Haushalt mit etwa 181.000 Euro im Minus steht. Kritisiert wurde unter anderem, dass die Pauschale somit nicht mehr zur freien Verfügung stünde und dessen Finanzlöcher gestopft würden.

Mit der Kommunalpauschale erhalten sächsische Gemeinden Mittel zur Stärkung des ländlichen Raumes. Zahlungszeitraum sind die Jahre 2018 bis 2020. Für die ersten 1000 Einwohner werden pro Jahr 70 Euro überwiesen, maximal 70.000 Euro. Theuma liegt knapp über der Mindestzahl und kann die Pauschale somit voll ausschöpfen. (dien)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...