Tucholsky-Zitat bleibt unbeanstandet

Plauen.

Kai Grünler (Foto), für die Linke als sachkundiger Bürger Mitglied im Verwaltungsausschuss des Plauener Stadtrates, kann es nicht lassen: Immer wieder setzt er mit Hilfe seiner T-Shirts Statements gegen die AfD oder verbreitet subtil politische Botschaften. Nachdem Grünler deshalb zuletzt mehrfach bei Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) angeeckt war und der als Sitzungsleiter indirekt mit einem Ausschluss Grünlers von den Sitzungen drohte, zog sich der Linke am Donnerstag ein T-Shirt mit einem Zitat von Kurt Tucholsky (1890-1935) über: "Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Die Aufschrift blieb bis zum Sitzungsende unbeanstandet. (us)

15Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    2
    Tauchsieder
    27.01.2020

    Hier gehts nicht um Leipzig "Lexi.....", hier geht es um einen ganz speziellen Herrn!

  • 2
    4
    Lexisdark
    27.01.2020

    Sind hier alle etwas verrutscht, was hat Leipzig mit Plauen zu tun?

  • 3
    3
    Tauchsieder
    27.01.2020

    Jetzt kommt`s aber knüppeldick für den Herrn.
    Erst denken, dann reden, sonst geht’s schief. Da Denken eines der schwersten Arbeiten ist die es gibt, ist dies wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen.

  • 3
    3
    Malleo
    27.01.2020

    osgar
    Das ist der geistige Horizont der Linken.
    Wer nichts hat, kann auch nichts verlieren!

  • 6
    3
    osgar
    27.01.2020

    @kgruenler Zitat "Abgesehen davon finde ich Brandanschläge auf Menschen und deren Unterkünfte als deutlich schlimmer, als auf ersetzbare Gegenstände, Menschenleben sind nicht ersetzbar! "

    Zynischer kann man mit der Problematik nicht umgehen. Das zeigt die ganze verwerfliche Einstellung derjenigen, die null Respekt vor dem Eigentum anderer haben.

  • 6
    5
    Malleo
    27.01.2020

    kgruenler
    .."jene, die sich unter die linken Aktivisten gemischt hatten."
    Wissen Sie eigentlich, was Sie für Unfug schreiben?
    Randale haben also die " anderen" gemacht?
    Beweise dafür haben Sie?

  • 6
    7
    kgruenler
    26.01.2020

    @mallejo: Interessant, was Sie da alles reindeuten und herauslesen…
    Zu Ihrer Frage: Nein, ich toleriere die Gewalt jener nicht, welche sich unter die linken Aktivisten gemischt haben.

  • 6
    4
    Glücksritter
    26.01.2020

    @kgruenler....
    Sie behaupten also tatsächlich, das das Handeln der Polizei gezielt von "oben" beeinflusst worden ist und nicht mit dem Verhalten der Demonstranten zusammen hängt? Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat öffentlich aufgerufen das sich Leute melden die Opfer der Polizeigewalt geworden sind oder etwas beobachtet haben. Leider wurde dies von niemanden in Anspruch genommen, vielleicht reden Sie mal mit ihrer "vertrauenswürdiger Quelle" und gehen gemeinsam zur Polizei. Sie disqualifizieren sich selber mit solchen Mutmaßungen.
    Weiter finde ich es durchaus seltsam das gerade Sie jeden der politisch weiter rechts steht als Rassisten, Nazi und Anti-Demokraten beschimpfen, sich aber selber das Recht herausnehmen klarzustellen das "links" und "Soizalismus" nichts mit Straftaten zu tun hat, das ist wirklich armselig. Sie wissen schon das die letzte Diktatur nicht 1945 beendet war, sondern 1989 und das die "Linke" aus dieser Diktatur des Proletariat hervorgeht. Das zeigt das Sie das selbe Spiel spielen, wie die andere politsche extreme. Ständige Opferrolle einnehmen und jedem die Schuld geben, nur nicht bei sich selber suchen.
    Das ist das wahre beschränkte Weltbild.

  • 9
    5
    Malleo
    26.01.2020

    ..."schlimmer eskaliert als normal üblich."
    Das erklärt alles.
    kgruenler
    Sie gehören zu jenen, die glauben, die alleinige Wahrheit zu besitzen.
    Klare Frage an Sie:
    Tolerieren Sie die Gewalt Ihrer linken Aktivisten?
    Oder waren es die rechten V Männer?
    Beweise!!

  • 4
    11
    kgruenler
    26.01.2020

    @Glücksritter: Als Pazifist verabscheue ich jede Gewalt (außer Notwehr). Allerdings habe ich selbst bei größeren Demos außer in friedlichen Situationen völlig unnötige Schubsereien und Repressalien durch die Polizei noch nie derartige Gewalt erlebt, vermutlich, weil es hier im Vogtland etwas ruhiger zugeht, als anderenorts.
    Aus sehr sehr vertrauenswürdiger Quelle weiß ich aber, dass gerade in Leipzig aktuell aufgrund der Oberbürgermeisterwahlen und eines Kandidaten, der auch noch Minister ist, die Ausschreitungen seitens der Polizei schlimmer eskaliert sind, als es normal üblich gewesen wäre. Einige meiner guten Bekannten haben mehrfach ihnen völlig unbekannte Personen beobachtet, welche immer wieder Kontakt zu den Einsatzkräften hatten und dann aktiv das randalieren provoziert haben. Sowas nennt man auch Agent Provocateur. Diese Personen wurden eigenartigerweise auch nicht von den Einsatzkräften vor Ort in Gewahrsam genommen, dafür einige unbeteiligte andere. Ich finde es erschreckend, dass damit absichtlich falsche Bilder produziert werden, nur um bestimmte OBM-Kandidaten damit einen Vorteil zu verschaffen.
    Daher lautet meine Antwort auf Ihre Frage: Ich versuche genau zu beobachten, wer tatsächlich hinter den Provokationen und Aktionen steckt und bild mir selbst mein Urteil!
    Übrigens wurde durch den Polizeipräsident ja selbst mitgeteilt, dass die Anschläge in Plauen auf den Naziklamottenladen und das Parteibüro von der Nazipartei durch extra angereiste Personen verübt wurde, also denke ich mir da auch meinen Teil.
    Wer allerdings "links", "Sozialismus", usw. automatisch mit Brandanschlägen und Autonomen verwechselt, hat in meinen Augen schon ein sehr beschränktes Weltbild. Abgesehen davon finde ich Brandanschläge auf Menschen und deren Unterkünfte als deutlich schlimmer, als auf ersetzbare Gegenstände, Menschenleben sind nicht ersetzbar! Und das unterscheidet sich zu den Rassisten und Nazis, welche generell immer Menschen umbringen wollen, siehe Brandanschläge auf Asylunterkünfte, Mord an Herrn Lübcke, Anschlag auf jüdische Einrichtungen etc.pp.
    Dass diese Personen als sogenannte V-Leute noch aktiv vom Verfassungsschutz finanzielle Unterstützung erhalten und strafrechtlich kaum belangt werden, ist doch bezeichnend, was in diesem Land verkehrt läuft! Und die von mir kritisierte Partei fördert das alles noch, einfach nur noch schlimm!

  • 1
    2
    Hinterfragt
    26.01.2020

    Welche Sachkunde und gibt es dafür einen Nachweis ? ...

  • 9
    7
    Malleo
    25.01.2020

    kgru.
    Recht eingeschränktes Vokabular und damit nichtssagend.
    Linkes Pathos, mehr nicht.

  • 7
    4
    Glücksritter
    25.01.2020

    @kgruenler... Es sollte niemand mit Steinen werfen, der selber im Glasshaus sitzt. Oder was genau tun Sie aktiv gegen gewaltige Autonome? Gegen linke Chaoten die Polizisten angreifen und verletzen? Die Fahrzeuge in Brand stecken und Häuser besetzen?
    Der größte Teil der Bevölkerung möchte weder die Nazis zurück, noch die Sozialisten.
    Kurt Tucholsky würde Ihr Handeln sicher so beschreiben: "Der eigene Hund macht keinen Lärm – er bellt nur."

    Was ich sehr positiv finde (auch wenn ich niemals ihre Partei wählen würde) ist die Tatsache, das Sie sich hier im Kommentarbereich persönlich zu erkennen geben und somit einer sachlichen Diskussion zur Verfügung stehen. Chapeau

  • 6
    10
    kgruenler
    25.01.2020

    @Tau... Was konkret tun Sie eigentlich aktiv gegen das Wiedererstarken der Faschisten, Nationalisten, Rassisten und Menschenfeinde?

  • 4
    8
    Tauchsieder
    25.01.2020

    Vielleicht sollte er`s mal damit probieren.
    Wenn man einen Menschen beurteilen will sollte man sich fragen, willst du den zum Vorgesetzten. Da ja Toleranz immer im Verdacht steht, dass der Andere eventuell recht hat, besteht der Vorteil der Klugheit darin, dass man sich dumm stellen kann. Umgedreht wird’s schwierig.
    Übrigens auch Sprüche von Kurt Tucholsky!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...