Unterstützung für Yvonne Magwas

Plauen.

Der CDU-Stadtverband Plauen unterstützt die Kandidatur von Yvonne Magwas als Direktkandidatin der Partei für die Bundestagswahl 2021. In einer Mitgliederversammlung der Plauener Christdemokraten am Montagabend plädierte der Stadtverband klar dafür, dem am 19. September in Markneukirchen tagenden Kreisparteitag die erneute Nominierung von Yvonne Magwas zu empfehlen. Als bisherige Inhaberin des Direktmandats für den Bundestag habe die Auerbacherin Türen für Plauen und das Vogtland in Berlin geöffnet. Am 17. Oktober wird die CDU darüber hinaus eine(n) Bewerber/-in für die OB-Wahl 2021 in Plauen nominieren. (us)

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Zeitungss
    28.08.2020

    Ich dachte schon die hartgesottenen CDUler zünden mir mit meiner Meinung die Hütte an, nicht einmal hier kommt etwas. Lag ich mit meiner Einschätzung nicht falsch, was andere Schreiber ebenfalls so sehen. Der CDU-Stadtverband hätte die Möglichkeit einen wirklichen Vertreter fürs Vogtland zu wählen, was mit Sicherheit nicht der Fall sein wird. Hinterbänkler haben wir schon, was der Vogtländer zu 100% begriffen hat. Mein Tipp, es bleibt wie es ist, CDU eben.

  • 3
    1
    Zeitungss
    27.08.2020

    @Alcapone: Ich kenne Wahlauftritte in RC (Stadtpark) vor einiger Zeit wo außer bla, bla, bla nichts Brauchbares rauskam, dafür das Pfeifkonzert nicht zu überhören war. Sie hat allerdings die Gabe, sich noch schnell irgendwo bemerkbar zu machen, wie letztlich zum Thema Bahnverkehr, obwohl ihr dazu vollkommen der Bezug fehlt. Der Vorgänger versorgte den Bundestag wenigstens noch mit Weihnachtsbäumen aus dem Vogtland, was zumindest eine Zeitungsnotiz wert war.
    Was den Pragmatismus betrifft, gebe ich Ihnen vollkommen recht, die Dame sorgt vor und zwar für sich und arbeitet hart daran, dass es eine Dauerversorgung auf Kosten des Steuerzahlers wird. "Positiv" ist nur zu vermerken, dass es in Deutschland kein Einzelfall ist.

  • 1
    3
    Alcapone
    26.08.2020

    Ich glaube ihr ist es u.a. zu verdanken, dass Plauen „Modellkommune“ geworden ist uns somit Investitionen iHv rund 50Mio Euro möglich werden. Sie ist sicher nicht so eine reißerische Lautsprecherin, sondern steht für Pragmatismus. Ich sage immer: Leute, wenn ihr Anliegen habt, dann wendet euch an eure Abgeordneten und wenn ihr sie kritisiert auch.

  • 2
    0
    Tauchsieder
    26.08.2020

    Ihr kann man auf keinen Fall vorwerfen, dass sie nicht an später denkt.
    Machen zwar alle und deshalb muss sie sich den Vorwurf auch gefallen lassen. Nur wie man dorthin kommt ist entscheidend, da muss Preis und Leistung stimmen und hier beißt sich eher was.

  • 6
    0
    Zahlemann
    26.08.2020

    Was hat diese Frau für das Vogtland getan?
    Schauen sie auf Abgeordnetenwatch.de und lesen sie nach für und gegen was diese Frau im Bundestag gestimmt hat!

    Diese Frau hat ein Kleinkind und stimmt allen Militäreinsätzen der Bundeswehr zu.
    Sie lehnte es ab den ostdeutschen Bergarbeitern und Krankenschwestern eine gesonderte Rente zukommen zu lassen. (um nur 2 Punkte zu nennen)

    Ich habe den Eindruck, Frau Magwas sitzt da in Berlin, schwimmt mit dem Strom und das Vogtland ist weit weg.
    Für mich traurig und unwählbar.

  • 6
    0
    Tauchsieder
    26.08.2020

    Unterstützung, damit sie wieder eine Legislaturperiode in der Versenkung verschwindet, mit Abwesenheit glänzt und all ihre Versprechen gegenüber dem Wähler nur noch Schall und Rauch sind.