USA-Auftritt: 1. Tanzstudio bittet um Spenden

Der Plauener Verein will im September auf einem Festival im Mittleren Westen auftreten. Für die lange Flugreise fehlt es den 46 Leuten an Geld.

Plauen.

Gerade ist mit den neuen Proberäumen an der Dürerstraße für das 1. Plauener Tanzstudio ein Problem beseitigt. Da steckt es schon wieder ein bisschen in der Zwickmühle. Dieses Mal geht es um Geld, um mehr als 25.000 Euro. Soviel wäre nötig, damit 32 Kinder- und Jugendtänzer und deren 14 Helfer im September beim historischen Pumpkin-Festival im Städtchen Morton im US-Bundesstaat Illinois auftreten können.

Vereinschefin Ronny Bartsch wendet sich deshalb jetzt an die Öffentlichkeit. Zwar würden die meisten der Akteure eine Woche lang privat untergebracht, und für alle anderen seien kostengünstige Hotelzimmer gebucht, aber es sei noch unklar, wie die Flüge à 570 Euro bezahlt werden sollen. "Wir brauchen tatkräftige Unterstützer", bittet die diplomierte Tänzerin Bartsch. In den USA wollen sie und ihre Schützlinge gemeinsam mit dem hiesigen Künstlerduo Monjia & Phoenix "die Spitzenstadt Plauen und unser schönes Vogtland mit mehreren Bühnenshows repräsentieren". Über das Vorhaben sei Plauens Stadtverwaltung informiert. Denn laut Bartsch habe der Bürgermeister der Gastgeberstadt auch Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) die Einladung geschickt. Dieser nimmt nach Urlaub gerade die Amtsgeschäfte wieder auf. Daher könne man aktuell noch nicht sagen, ob und wie die Stadt eventuell finanziell unter die Arme greift, so Sprecherin Silvia Weck. Es werde allerdings geprüft.

Bartschs Verein will natürlich auch selbst Gelder akquirieren, sagt die Tanzpädagogin, etwa über Spenden und Crowdfunding im Internet. So soll die Finanzierung der Flüge nach und von Chicago gesichert werden. Es wäre übrigens nicht das erste Mal, dass die gelenkigen Tänzer in dem Land über dem Großen Teich auftreten. Bereits in den 1990er-Jahren waren sie dort engagiert worden. "Das war noch unter Leitung von Anke Heinz", erinnert sich Bartsch.

Wenn das Festival jetzt in den USA über die Bühne geht, werden eine Menge Jungs und junge Männer mit am Start sein. "Darauf sind wir besonders stolz", so Tanzstudio-Leiterin Bartsch. So müssten bei den Paartänzen keine Damen mehr die Männer ersetzen, freut sie sich.

Mit den Geldspenden soll den jungen Leuten für Ihren Trainingsfleiß etwas zurückzugeben werden. Kinder und Jugendliche, deren Mitgliedschaft im Verein über das Bildungs- und Teilhabepaket finanziert wird, will man nicht ausschließen.

Bankverbindung: Sparkasse Vogtland, IBAN DE35 8705 8000 3100 0059 87, BIC WELADED1PLX. Auf der Vereins-Homepage wird über weitere Spendenmöglichkeiten informiert. www.tanzstudio-plauen.de

Auch in einem Video auf Youtube ruft der Verein zu Spenden auf:

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...