Verkehrspolizei deckt Einbruch auf

Einer Streife des Polizeireviers Plauen sind in der Nacht zu Sonntag zwei mutmaßliche Einbrecher ins Netz gegangen. Sie waren nicht nur einmal auf Beutezug.

Plauen.

Kommissar Zufall hat am Wochenende in Plauen mitgeholfen, mehrere Einbrüche aufzuklären. Einer Streife des Polizeireviers Plauen waren in der Nacht zum Sonntag bei einer Verkehrskontrolle die beiden mutmaßlichen Einbrecher ins Netz gegangen. Nun wird gegen die beiden Männer im Alter von 46 und 50 Jahren unter anderem wegen Einbruchdiebstahls ermittelt.

Die Beamten hatten am Sonntag gegen 2.50 Uhr auf der Julius-Fucik-Straße den Pkw Ford der beiden Männer gestoppt. Dabei fiel der Drogenvortest auf Amphetamine bei dem 46-jährigen Fahrer positiv aus. Weiterhin befanden sich unter anderem Kupferrohre und diverse Werbematerialien von Volkswagen sowie mit dem Aufdruck eines Mylauer Autohauses in dem Fahrzeug. Die Beamten ahnten, dass es sich dabei um Diebesgut handeln könnte. Eine unverzügliche Überprüfung des Autohauses durch eine weitere Polizeistreife ergab, dass in der Nacht zu Sonntag dort tatsächlich eingebrochen worden war. Daraufhin wurden der 46-jährige Fahrer und sein 50-jähriger Beifahrer vorläufig festgenommen und das mutmaßliche Diebesgut wurde sichergestellt. Bei dessen weiterer Überprüfung stellte sich zudem heraus, dass verschiedene Werkzeuge aus einem Kellereinbruch stammen, welcher in der Nacht zu Samstag in einem Haus an der Plauener Lessingstraße begangen worden war. Zudem wurden in der Wohnung des 46-Jährigen weitere Betäubungsmittel und entsprechende Konsumutensilien gefunden und sichergestellt. Die Beamten erstatteten entsprechende Anzeigen wegen Einbruchdiebstahls, Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am Montag wurden die Männer dem Haftrichter vorgeführt. Dieser entschied am Vormittag, die beiden Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß zu setzen. Nun warten sie auf ihren Gerichtsprozess.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...